Fahrplanänderungen

Hier finden Sie wichtige Informationen zu Fahrplanänderungen und Bauarbeiten.

Strecke Glauchau - Gößnitz: Bauarbeiten am 24. und 25. Mai jeweils von 20 bis 22 Uhr

Ausfall der Züge 23976 Glauchau - Gößnitz und 23977 Gößnitz - Glauchau, Ersatz mit Bus.

Bauarbeiten Chemnitz - Niederwiesa 26./27. und 27./28. Mai jeweils von 22 bis 4 Uhr

KBS 517 Chemnitz - Flöha - Wilischthal - Annaberg-Buchholz Süd
KBS 519 Olbernhau - Flöha - Chemnitz

30. Juni bis 14. September: KBS 524 Chemnitz - Aue (Sachs) Fahrplanänderung

Die Strecke Chemnitz Hbf - Aue (Sachs) wird entgegen den bisherigen Veröffentlichungen über den 29.06. hinaus bis Freitag den 14.09.2018 durch Züge der Erzgebirgsbahn bedient.

Die Züge verkehren unverändert nach dem bisherigen Fahrplan (gültig vom 10. Dezember 2017 bis 29. Juni 2018).

Der mehrere Monate andauernde Bauzeitraum der Stufe 2 des Chemnitzer Modells und die damit verbundene Streckensperrung beginnt am 15. September 2018.

Der Fahrplan für den Schienenersatzverkehr für die Bauzeit ab 15. September 2018 wird rechtzeitig bekannt gegeben.

KBS 517 Chemnitz - Flöha - Zschopau - Annaberg-Buchholz - Cranzahl

Auf der Linie 517 (Chemnitz - Flöha - Zschopau - Annaberg-Buchholz - Cranzahl) verkehren ab dem 26. Februar 2018 neben den Dieseltriebwagen der Erzgebirgsbahn auch Zweisystemfahrzeuge CityLink der City-Bahn Chemnitz GmbH.

Deutsche Bahn AG ©

Strecke Chemnitz - Cranzahl Ersatzneubau der Zschopaubrücke in Wilischthal

Deutsche Bahn AG ©

Ab 28. April wird der Zugverkehr zwischen Wolkenstein und Flöha wieder aufgenommen.

Durch die Brückenbaustelle kommt es jedoch zu einer Unterbrechung der Fahrt in Wilischthal. Die Züge fahren auf beiden Seiten der Strecke bis an die neu zu bauende Zschopaubrücke heran. Unmittelbar vor der Baustelle steigt man aus dem Zug und nach einem kurzen Fußweg von etwa 200 Metern am Ende der Baustelle in den nächsten Zug wieder ein. Möglich machen das zwei Behelfsbahnsteige, die errichtet wurden. Der reguläre Halt am Haltepunkt Wilischthal entfällt dadurch.

Auf diese Art und Weise wird ein über fünf Monate andauernder Schienenersatzverkehr vermieden. Wir bitten die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.

.