Endspurt bei umfangreichen Baumaßnahmen der Kurhessenbahn zwischen Korbach und Frankenberg

Seit Juli 2017 wurden innerhalb von drei Monaten umfangreiche Baumaßnahmen auf der Linie R42 (Marburg - Frankenberg - Korbach - Brilon Wald) durchgeführt.

Neben den routinemäßigen Instandhaltungsarbeiten wie Gleisumbau, Weichenaustausch und Brückenarbeiten wurden ein neuer Kreuzungsbahnhof in Viermüden gebaut, der Bahnhof und der ZOB in Korbach für den Hessentag 2018 modernisiert und der Bahnsteig in Korbach Süd neu errichtet.

Umbaumaßnahmen Bahnhof Korbach und ZOB

Die Bauarbeiten für die neue Personenunterführung im Bahnhof Korbach sind im Zeitplan, für die Fahrgäste wird es aufgrund von Restarbeiten in der Unterführung und umfangreichen Arbeiten im Bereich des ZOB´s durch die Stadt Korbach allerdings weiterhin Einschränkungen bei der Wegeleitung zum Bahnsteig geben und zu veränderten Gleisnutzung kommen. Nach dem Schienenersatzverkehr ab 3. Oktober werden im Bahnhof Korbach planmäßig folgende Gleise genutzt: Die Züge aus und in Richtung Kassel fahren ab Gleis 3. Die Züge von Marburg in Richtung Bestwig/Brilon werden Gleis 1 und die Züge aus Richtung Bestwig nach Marburg werden Gleis 2 nutzen. Der Fußweg vom Bahnsteig 3 zu dem Mittelbahnsteig mit den Gleisen 1 und 2 beträgt ca. 3 Minuten und führt weiterhin durch die Baustelle des ZOB. Von dort führt der Weg über die neue Unterführung zum Mittelbahnsteig. Die Kurhessenbahn wird tagsüber zur Zeit der Kreuzung der Züge aus Richtung Kassel, Marburg und Brilon/Bestwig einen Reisendenlenker einsetzten. Bei Rückfragen im Zug werden die Fahrgäste gebeten, sich an das Zugpersonal zu wenden. Die Kurhessenbahn bittet um Verständnis für die Beeinträchtigungen.

Inbetriebnahme Kreuzungsbahnhof Viermünden

Der neu erstellte Kreuzungsbahnhof Viermünden wird ebenfalls zum geplanten Termin fertiggestellt. Hier wird derzeit die Signaltechnik installiert. Bevor die beiden Bahnhöfe ihren Betrieb wieder aufnehmen können, wird die Signaltechnik im Detail geprüft. Als abschließender Check ist es dann erforderlich Probefahrten auf der Strecke durchzuführen, um die ordnungsgemäße Funktion der Sicherungstechnik zu testen. Ab dem 01. Oktober bis zum 03. Oktober (Aufnahme des planmäßigen Zugverkehrs) werden Probe- und Zuführungsfahrten durchgeführt. Alle Verkehrsteilnehmer werden gebeten, insbesondere an den nicht technisch gesicherten Bahnübergängen, auf den Zugverkehr zu achten.