Tunnel der Kurhessenbahn in Zierenberg ist durchgeschlagen

Tunnelpatin Monika und geladene Gäste feiern den Durchschlag des "Neuen Zierenberger Tunnel"
Seit 10 Uhr ist Licht am Ende des Tunnels zu sehen

Am 20. Mai 2016 wurde um 10 Uhr der Tunnel in Zierenberg durchgeschlagen. Nach 884 Metern und rund 7 Monaten Vortriebsarbeiten ist das Licht am Ende des Tunnels gefeiert worden. Der Vortrieb erfolgte zunächst mit dem Bagger. Nach der Weihnachtspause war das Gestein so fest, dass seit Anfang Januar 2016 insgesamt 206 Sprengungen erforderlich waren.

Insgesamt wurden rund 42.300 m³ Gestein im Tunnel gelöst (eine LKW Ladung fasst ca. 8 m³), schildert Martin Fischer, Projektleiter der Firma BeMo. Davon wurden 26.300 m³ auf die Deponien Schachten und Gudensberg abgefahren. Der Rest ist für die Verfüllung des alten Tunnels vorgesehen.
Im Vortrieb waren unsere Mitarbeiter dafür rund um die Uhr im Einsatz. Pro Tag waren ca. 20 Mitarbeiter vor Ort tätig. Beim Vortrieb kamen Spezialmaschinen, wie Tunnelbagger und -bohrgerät, Mulden und Spritzmobil zum Einsatz.

Bauherr Hans-Martin König, Leiter Infrastruktur der Kurhessenbahn freut sich über den guten Verlauf der Arbeiten: "Wir sind froh, dass die Arbeiten bisher im Zeit- und Kostenrahmen liegen. Besonders freut uns, dass es zu keinen schweren Unfällen gekommen ist. Das wünschen wir uns natürlich auch für die noch anstehenden Arbeiten bis zur Inbetriebnahme." Um die Tunnelbauer vor Unfällen zu schützen, fand am 4. Dezember 2015 die traditionelle Barbarafeier statt, bei der die Schutzpatronin der Tunnelbauer gesegnet und die Arbeiter unter ihren Schutz gestellt wurden. Die Patenschaft - und damit die irdische Stellvertretung für die heilige Barbara - hat Frau Monika Schmidt, Frau des Landrats für den Landkreis Kassel übernommen. Sie kommt Ihrer Aufgabe vorbildlich nach und kümmert sich ausgezeichnet um die Tunnelbauer. Nach der Barbarafeier hat die Kurhessenbahn der Bevölkerung am 5. Dezember 2016, beim Tag des offenen Tunnels, die Möglichkeit geboten, sich ein Bild von dem Fortschritt der Arbeiten zu machen. Auch die Fertigstellung bzw. Inbetriebnahme des Tunnels Ende 2018 soll mit der Öffentlichkeit gefeiert werden.

Nachdem der Kalottenvortrieb, der die oberen zwei Drittel des Tunnelquerschnitts umfasst, beendet ist, erfolgt rückschreitend der Strossen- und Sohlvortrieb. Die Arbeiten werden ebenfalls mit Bagger und - wenn nötig mit Lockerungssprengungen durchgeführt und vsl. im August 2016 beendet. Danach wird die Innenschale in wasserdichter Betonkonstruktion mit Hilfe eines speziellen Tunnelschalwagens hergestellt.