Radwandern und Mountain-Bike-Touren

IMG, Boris Breuer/Intension ©
IMG, Boris Breuer/Intension ©

Eine kleine Auswahl, damit Sie sehen, wie vielfältig jeder mit dem Fahrrad im Nationalpark und Naturpark Bayerischer Wald unterwegs sein kann.

Kartentipp:
EldoRado - Radeln auf dem Grünen Dach Europas Tourismusverband Ostbayern e.V.
Tel.: 0941/58539-0
E-Mail: tourist-info@gotteszell.de

Nationalparkradweg, 86 km

Der Nationalparkradweg führt entlang der deutsch-tschechischen Grenze durch die Nationalparkgebiete Bayerischer Wald und Sumava. Von Zwiesel aus verläuft der Radwanderweg auf bayerischer Seite über Frauenau, Spiegelau, Neuschönau, Mauth zum Grenzübergang Finsterau - Buchwald/Bucina. Er führt dann 30 Kilometer durch den Nationalpark Sumava und wechselt am Grenzübergang Haidmühle - Stozec/Tusset wieder zurück auf die bayerische Seite. Der Nationalparkradweg bindet in Haidmühle an den Donau-Wald-Radweg an. Eine ganze Reihe attraktiver Besuchereinrichtungen liegen unmittelbar am Weg. Die Trasse verläuft überwiegend auf gesonderten Radwegen bzw. auf Forstwegen mit geringen bis mittleren Steigungen. Die Wege sind sehr gut zu befahren, verkehrssicher und auch für Familien mit Kindern geeignet.

Mountain-Bike-Tour, ca. 60 km

Die Mountain-Bike-Tour führt von Frauenau (Touristinformation) über Dörfl, die Trinkwassertalsperre, Schachtenstraße (Abstecher zu Fuß zum Latschensee, ca. 800 m), Wiesfleckschachten, Fahnenriegel, Wildscheuereck, Taferlbaum Hochplattel, Goldquelle, Albrechtschachten, Schachtenweg, Salzweg, Rukowitzschachten (Abstecher zum Großen Falkenstein möglich), Tausender Reib'n (Kurve) Falkensteiner Straße, Kreuzstraßl, Lindbergmühle, Lindberg, Theresienthal, Zwiesel und wieder zum Radweg nach Frauenau.

Sehenswürdigkeiten:
Trinkwassertalsperre, Latschensee, urwüchsige Landschaft des Bayerischen Waldes (Schachten = Hochweiden), Urwald-Naturschutzgebiete, Bauerhausmuseum Lindberg

Schwierigkeitsgrad:
schwer, nur für gut trainierte Biker geeignet

Tour um Frauenau, 43 km

Start: Bahnhof Zwiesel - Lagerstraße - Ziegelwiesenstraße - Schlachthofstraße - links Langdorfer Straße - rechts Regener Straße - rechts Waldschmidtweg - links Buschweg - links B 11 überqueren zum Infozentrum - rechts nach Bärnzell - rechts zum Schützenhaus - Taferlbaum - rechts auf die Hochstraße - vorbei am Wagensonnriegel (959 m) - Althütte -Bahnhof Klingenbrunn - Bahn queren - Spiegelstraße - Oberfrauenau - Trinkwassertalsperre Dammkrone überqueren - links Buchenau - Jungmeierhütte - links zum Rieshaus - Oberzwieselau - rechts Benat - Haarholz - Rotwald - Kutschenreuther Straße - Schachtenstraße - Waldstraße - Alter Lindberger Weg - Hammerbrücke - Rabensteiner Straße - links Bahnhofstraße - Bahnhof.

Schwierigkeitsgrad:
mittelschwer

Einkehrmöglichkeit:
Gasthöfe in Bärnzell - Cafe Althütte - Gutsgasthof Oberfrauenau - Gasthöfe in Buchenau - Gasthöfe in Zwiesel

Sehenswürdigkeiten: Naturschönheiten am laufenden Band, Wildgehege Oberfrauenau - Trinkwasserspeicher

Radltour im "Oberen Teisnachtal"

Start: Gotteszell Bahnhof nach rechts Richtung Auhof geradeaus weiter nach Ochsenberg, rechts nach Ruhmannsfelden Marktplatz, Richtung B 11, über Huberweid, Schwarzen, Heidenberg, Hinterleuthen, Hampermühle, weiter rechts Richtung Zeitlsäge, nach Rimbeck, über die "Schöne Straße", Aign, überqueren der Straße nach Öd, in Öd links Richtung Au und rechts nach Wolfertsried, in Wolfertsried links nach Lindenau, in Lindenau links nach Achslach, beim Café Aigner, Achslach rechts nach Tafertsried, dann rechts halten nach Bergheim, Wittmannsberg, Weihmannsried, vor dem Waldbahncafé Wolf rechts, an der B11 durch die Unterführung zurück nach Gotteszell Bahnhof.

Anreise:
von Bodenmais oder Zwiesel mit der Waldbahn im Stundentakt nach Gotteszell Bahnhof (kostenlose Fahrradmitnahme auf der Waldbahn, Radgruppen ab 10 Personen dringend voranmelden unter Tel. 0171/7718115).

Anbindung:
alle Orte des Feriengebietes "Oberes Teisnachtal"

Schwierigkeitsgrad:
mittel - schwer, Markierung: Nr. 25, Länge: 26 km

Einkehrmöglichkeiten:
Gasthöfe in Achslach, Gotteszell, Ruhmannsfelden und Zachenberg

Sehenswürdigkeiten:
Achslach Handweberei, Gotteszell St. Annakirche mit Asamfresko, Kalvarienberganlage, Ruhmannsfelden Wallfahrtskapelle Osterbrünnl, Gerberei und Haus des Lebens

Weitere Informationen:
Touristinformation Gotteszell
Annabergstraße 1
94239 Gotteszell
Tel.: 09929/902000
Fax: 09929/1346
E-Mail: tourist-info@gotteszell.de
www.gotteszell.de