Ein Tag im Biosphärenreservat Bliesgau

Im Südosten des Saarlandes befindet sich ein Kleinod, das Herzen von Naturliebhabern höher schlagen lässt.

Der Bliesgau beeindruckt mit artenreichen Orchideenwiesen, Buchenwäldern, ausgedehnten Streuobstwiesen und einer eindrucksvollen Auenlandschaft. Die offene und sanfthügelige Landschaft im Süden wird durch den waldreichen und städtisch geprägten Norden mit kulturellen Sehenswürdigkeiten ergänzt

Vormittags

Saarpfalz-Touristik / Wolfgang Henn ©

Tipp 1

Saarpfalz-Touristik / Wolfgang Henn ©

Wir besuchen am Vormittag das Römermuseum in Homburg-Schwarzenacker, ein teilweise rekonstruierter, römischer Handelsplatz mit Taverne und Augenarzthaus.

Alle Informationen zu Öffnungszeiten und Gästeführungen erhalten Sie telefonisch unter 06848/730777 oder unter

www.roemermuseum-schwarzenacker.de
Europäischer Kulturpark ©

Tipp 2

Europäischer Kulturpark ©

Am Vormittag besuchen wir den Europäischen Kulturpark Bliesbruck-Reinheim, der im idyllischen Tal der Blies, direkt auf der deutsch-französischen Grenze liegt. Das Grab der keltischen Fürstin von Reinheim, die aufgebaute keltische Siedlung, die Ausgrabungen und Rekonstruktionen einer römischen "villa rustica" sowie der "vicus" Bliesbruck mit den Thermen sind die Attraktionen des Parkes.

Alle Informationen zu Öffnungszeiten und Preisen finden Sie telefonisch unter 06843/900211 oder unter

www.europaeischer-kulturpark.de

Mittags

Saarpfalz-Touristik ©

Tipp 1

Saarpfalz-Touristik ©

Nach der Besichtigung des Römermuseums fahren wir mit der Buslinie 501, unserem Biosphärenbus weiter nach Homburg. Dort laufen wir ein kleines Stück durch die Bahnhofsstraße, am Freiheitsbrunnen entlang, weiter durch die Altstadt und steigen einige Stufen hinauf zu den Schlossberghöhlen. Die Schlossberghöhlen sind Europas größte Buntsandsteinhöhlen mit kilometerlangen Gängen und illuminierten Kuppelhallen. Dort können wir an einer Gästeführung teilnehmen oder uns die Höhlen auf eigene Faust anschauen.

Alle Informationenerhalten Sie telefonisch unter 06841/2064 oder unter

www.homburg.de
Saarpfalz-Touristik / Eike Dubois ©

Tipp 2

Saarpfalz-Touristik / Eike Dubois ©

Der Biosphärenbus 501 fährt uns nach dem Europäischen-Kulturpark nach Bliesransbach, wo wir nach einem 20 minütigen Fußweg das Gut Hartungshof erreichen. Hier befinden sich einige Manufakturen wie z. B. die Bliesgau-Ölmühle, die Gourmet-Manufaktur MaLi's Delices oder die Manufaktur für Bliesgau Naturkosmetik. Besuchen Sie den Hofladen, verköstigen Sie die regionalen Produkte oder lassen Sie sich als Gruppe den Hof zeigen.

Informationen unter

www.gut-hartungshof.de

Nachmittags

Tipp 1

Nach der Besichtigung des Römermuseums oder der Schlossberghöhlen fahren wir mit der Bahn ab dem Bahnhof Homburg/Saar weiter nach St. Ingbert und von dort weiter mit dem Ingobus zum Freizeitbad „das blau“. Die Wasserwelt lockt mit einem Sport- und Familienbecken, mit einem Kleinkinderbereich, einem Strömungskanal und einem Whirlpool kleine sowie große Gäste ins kühle Nass.

Alle Informationen finden Sie unter

www.das-blau.de
Saarpfalz-Touristik/ Eike Dubois ©

Tipp 2

Saarpfalz-Touristik/ Eike Dubois ©

Nach dem Besuch auf dem Gut Hartungshof können wir mit dem Biosphärenbus 501 weiter nach Sitterswald fahren und von dort die Tour auf dem Blies-Grenz-Weg entlang der Grenze zwischen Frankreich und Deutschland starten. Die 15,6 km lange und anspruchsvolle Strecke führt uns durch die europäische Kulturregion.

Weitere Informationen zur Wegstrecke erhalten Sie unter

www.saarpfalz-touristik.de

Abends

Saarpfalz Touristik ©

Tipp 1

Saarpfalz Touristik ©

Nach unserem Wasserspaß fahren wir mit der Bahn weiter nach Blieskastel-Lautzkirchen und steigen in den "Biosphärenbus" 501, der uns in die barocke Altstadt fährt. Dort lassen wir den Abend bei einer Nachtwächterwanderung ausklingen und lauschen den Worten des Marti Voits…

"Hört ihr Leut und lasst euch sagen…" - In früheren Zeiten, wenn die braven Bürger von Blieskastel schlafen gingen, war dies das Zeichen, dass der Nachtwächter seinen nächtlichen Rundgang begann. Bei Laternenschein geht es zu den schönsten Plätzen und historischen Sehenswürdigkeiten der Stadt. Nach dem Streifzug durch die Nacht, lädt der Nachtwächter sein Gefolge zu einem gemütlichen Umtrunk am Kloster ein.

Alle Informationen finden Sie unter

www.blieskastel.de
Saarland Therme ©

Tipp 2

Saarland Therme ©

Im Anschluss an eine anstrengende Wanderung wartet in unmittelbarer Nähe zur französischen Grenze auf über 4.000 qm das Wellness- und Gesundheitsresort "Saarland-Therme" auf uns. Sie bietet verschiedene Becken im Innen- und Außenbereich, einen großzügigen Saunabereich mit acht Saunen, Entspannungszonen, Beauty- und Massageräume sowie ein Restaurant im maurisch-andalusisch inspirierten Stil. Das auch als Heilwasser anerkannte Thermalwasser wirkt sich auf den menschlichen Körper positiv aus, ob als Trinkkur, zur Inhalation oder als Badewasser.

Informationen zu Öffnungszeiten und Preisen erfahren Sie telefonisch unter 06805/600000 oder unter

www.saarland-therme.de