Warzenbeißer Kunstweg

Natur für Kunstinteressierte

Nationalpark Kellerwald-Edersee ©
Nationalpark Kellerwald-Edersee ©

Um auch für Kunstinteressierten einen attraktiven Zugang zur Natur des Nationalparks Kellerwald-Edersee zu schaffen, ist 2014 ein außergewöhnliches Projekt entstanden: der Warzenbeißer Kunstweg. Er verläuft entlang der Bloßenberg-Route - einer 3,8 Kilometer langen Rundtour, die am Nationalpark-Eingang Kirchweg in Bringhausen beginnt. Entlang der Strecke sind zehn Landart-Objekte in die natürliche Umgebung integriert.
Einige Kunstwerke bleiben dauerhaft erhalten, andere werden sich langsam auflösen. Der Kunstweg wird so dynamisch - Werke verschwinden, andere folgen. Damit spiegelt er auch die natürliche Dynamik vom Werden und Vergehen im Nationalpark wider: Denn hier steht der Schutz der Natur an erster Stelle und es gilt das Motto "Natur Natur sein lassen".

Kunst und Natur bieten eine große Erlebniswelt für die Sinne und die biologische Vielfalt der Natur findet sich wieder in der schöpferischen Vielfalt der Kunst. Für Gerhard Hesse, Kurator des Warzenbeißer Kunstwegs, ist die Natur durch die Eingriffe des Menschen gefährdet. Er möchte mit den Landart-Objekten, die sich auf unterschiedliche Art und Weise mit der Natur auseinandersetzt, Akzente des Innehaltens und der Besinnung setzen.

Die zehn Landart-Objekte im Überblick

1. Der Anfang

von Gerhard Hesse, Edertal-Wellen, Hessen
(Holz, Stahl und Leichtmetall, Farbe), 9 m Länge, 5 m Höhe
Thema: Sonne / Schöpfung

2. Windturm

von Reta Reinl, Lichtenfels-Sachsenberg, Hessen
(Baumwolle, Holz, Stahl), 6 m Höhe, 3,60 m im Quadrat
Thema: Wind

3. Lichthaus

von Kordula Klose, Calden-Fürstenwald, Hessen
(Stahl, Glas), 1,60 m Höhe, Grundfläche 40 x 40 cm
Thema: Licht

4. Naturbusen

von Reinhard Mikel, Kukmirn /Burgenland / Austria
(Erde, Gras, Phacelia), 2,50 m Höhe, 4m bzw. 7,50 m Durchmesser
Thema: Speisung

5. Die Gedanken sind frei

von Gerhard Hesse, Edertal-Wellen, Hessen
(Stahl, Glas), 6,60 m Länge, 1,20 m Breite
Thema: Gedankenfreiheit

6. Urbanes Leben

von Klaus Ludwig Kerstinger, Wien / Austria
(Ölfarbe, Dipond), 7 m Länge, 2,05 m Breite
Thema: Stadtszenen

7. Gebärtunnel

von Walter Leo Handler, Walbersdorf / Burgenland / Austria
(Buchenholzgeflecht, Hainbuchensetzlinge, Draht), 12 m x 1,50 m x 2,50 m
Thema: Wachsen (in Zusammenarbeit mit Schülern der Gesamtschule Edertal)

8. Verspannter Kopf

von Gregor Pokorny, Königsdorf / Burgenland / Austria
(Aluminium, Draht, Stein), 55 cm x 35 cm
Thema: Isoliertes Denken

9. Wandersteine

von Franz Mathias Kronibus, Kassel
(Stein, Holz)
Thema: Widerstreit Mensch Natur

10. Kommen und Gehen

von Yusuke Sasaki, Berlin / Tokyo
(Glasziegel), Fläche: 3 Quadratmeter
Thema: Irdene Einblicke

Kellerwald-Edersee ©
Kellerwald-Edersee ©

Übrigens: Der Warzenbeißer, der dem Kunstweg seinen Namen gibt, ist eine Heuschreckenart. Er reagiert sehr sensibel auf Umweltveränderungen. In weiten Teilen Deutschlands ist er bereits verschwunden. Auf der Wiese am Anfang des Kunstweges findet er seinen Lebensraum. Sein Name rührt aus dem Glauben der Volksmedizin, dass durch seinen Biss Warzen verschwinden. Symbolisch hat der Warzenbeißer seine langen Fühler als Antennen für Kunst und Natur ausgefahren. Dank seiner Springfüße und Flügel bewegt er sich leicht von einem Objekt zum anderen.

Buchung und Information

Bitte buchen Sie unter dem Kennwort "Fahrtziel Natur".

Nationalpark Kellerwald-Edersee
Laustraße 8
34537 Bad Wildungen
Tel.: 05621/752490
Fax: 056217524919

Anreise

Wir haben in unserer Reiseauskunft die Adresse Ihres Reiseziels Nationalpark-Eingang Kirchweg bereits voreingestellt. So können Sie bequem Ihre Verbindung zum Hotel aussuchen, Ihre Fahrscheine direkt buchen und Sitzplätze online reservieren.

Reiseauskunft