Unsere Fahrzeuge

Fahrzeuge auf der Talstrecke

Schnell und bequem auf der Talstrecke mit dem VT 641

Der einteilige Triebwagen der BR 641, ein Gemeinschaftsprojekt mit der französischen Staatsbahn SNCF, ist für den Regionalbahnverkehr vorgesehen.

Der Triebwagen ist besonders spurtstark und deshalb besonders für kurvenreiche und bergige Streckenführung geeignet. Die fahrgastfreundliche Gestaltung des Innenraumes mit einem behindertengerechten WC und zwei kleinen Mehrzweckräumen geben dem Triebwagen eine hohe Attraktivität. Das Fahrzeug ist in Aluminiumbauweise konstruiert.

Technische Daten

Stückzahl

2

Hersteller

DeDietrich/Alstom

Einsatzgebiet

Regionalbahn

Fußbodenhöhe

55 cm

Höchstgeschwindigkeit

120 km/h

Leistung

2 x 257 kW= 514 kW

Sitzplätze 1. Klasse

8

Sitzplätze 2. Klasse

55

Klappsitze

17

Gewicht

55 t

Technische Daten

Stückzahl

2

Hersteller

DeDietrich/Alstom

Einsatzgebiet

Regionalbahn

Fußbodenhöhe

55 cm

Höchstgeschwindigkeit

120 km/h

Leistung

2 x 257 kW= 514 kW

Sitzplätze 1. Klasse

8

Sitzplätze 2. Klasse

55

Klappsitze

17

Gewicht

55 t

Talstrecke Rottenbach-Katzhütte

Wie vor 35 Jahren - historisch fahren Sie mit den Triebwagen BR 772

Die beiden Triebfahrzeuge 772 140-0 und 772 141-8 sind seit 2005 in Besitz der Oberweißbacher Berg- und Schwarzatalbahn. Sie wurden bei der Ostmecklenburgische Bahnwerke GmbH Neustrelitz aufgearbeitet und modernisiert. Dazu gehört ein geschlossenes Toilettensystem, Stoffpolsterung der Sitzen, GSM-R Zugfunk der DB und OBS, selektive Türsteuerung usw.

Als Reservefahrzeuge für die VT 641 gedacht, werden die Oldtimer der Schiene - die sogenannten "Ferkeltaxen" für Sonderfahrten eingesetzt. Egal ob Jubiläen, Vereinsauflüge, oder Betriebsfeiern, Feste feiern - unterwegs in einem Sonderzug ist immer etwas Besonderes!

Weitere Informationen

Fahrzeuge auf der Steilstrecke

Die Steilstrecke der Bergbahn wird von einer Standseilbahn überwunden

An einem Ende des Seils befindet sich ein stufenförmiger Personenwagen, am gegenüberliegenden Seilende ist eine Güterbühne befestigt. Auf der Güterbühne befindet sich im Normalfall ein Aufsetzwagen zur Personenbeförderung.

Die Bergbahn ist 2002 komplett restauriert und mit neuer Antriebs- und Sicherheitstechnik ausgestattet worden.

Cabrio-Aufsatzwagen

Aus einem Bahndienstwagen eines ehemaligen Bauzuges wurde dieses Cabrio als offener Aufsetzwagen für die Oberweißbacher Bergbahn gebaut. Betrieblich als Wagen 3 bezeichnet, kann er im Wechsel mit dem geschlossenen Aufsetzwagen auf der Güterbühne befördert werden. Die einzigartige Besonderheit dieser Standseilbahn, dass sie für den Transport von Eisenbahnwagen gebaut wurde, ermöglich nun diesen Wechsel der aufgesetzten Wagen zum Personentransport. Da das Cabrio deutlich länger als der geschlossenen Aufsetzwagen ist, ragt es weit über die Güterbühne hinaus und man hat dadurch noch viel schönere Ausblicke, da man noch höher über dem Gleis steht.

Eingesetzt wird es von Mai bis Oktober bei schönem Wetter. Auf Grund der besonderen Bauweise verkehrt es nicht bei angesagter Regen- oder Gewitterneigung. Da das Wechseln der aufgesetzten Wagen einige Zeit in Anspruch nimmt, muss so verfahren werden.

Technische Daten

System

Eingleisige Standseilbahn mit 2 Fahrzeugen und Abt´scher Ausweiche

Fahrbahnlänge

1387,8 m

Spurweite

1.800 mm

Höhendifferenz

323 m

Steigung

23,92 - 25%

Fahrgeschwindigkeit

1,6 m/s

Fahrzeit

18 min.

Fahrzeug linke Fahrbahn

Personenwagen leer: 26.000 kg
Nutzlast 100 Personen: 7.500 kg (75 kg/Person)
Personenwagen beladen: 33.500 kg

Fahrzeug rechte Fahrbahn (Personentransport)

Güterbühne leer: 25.230 kg
Aufsetzwagen leer: 9.200 kg
Nutzlast 72 Personen: 5.400 kg
Güterbühne beladen: 39.580 kg (Personen)

Fahrzeug rechte Fahrbahn (Gütertransport)

Güterbühne leer: 25.000 kg
Nutzlast (Güterwagen): 27.000 kg
Güterbühne beladen: 52.000 kg

Technische Daten

System

Eingleisige Standseilbahn mit 2 Fahrzeugen und Abt´scher Ausweiche

Fahrbahnlänge

1387,8 m

Spurweite

1.800 mm

Höhendifferenz

323 m

Steigung

23,92 - 25%

Fahrgeschwindigkeit

1,6 m/s

Fahrzeit

18 min.

Fahrzeug linke Fahrbahn

Personenwagen leer: 26.000 kg
Nutzlast 100 Personen: 7.500 kg (75 kg/Person)
Personenwagen beladen: 33.500 kg

Fahrzeug rechte Fahrbahn (Personentransport)

Güterbühne leer: 25.230 kg
Aufsetzwagen leer: 9.200 kg
Nutzlast 72 Personen: 5.400 kg
Güterbühne beladen: 39.580 kg (Personen)

Fahrzeug rechte Fahrbahn (Gütertransport)

Güterbühne leer: 25.000 kg
Nutzlast (Güterwagen): 27.000 kg
Güterbühne beladen: 52.000 kg

Fahrzeuge auf der Flachstrecke

Auf der Flachstrecke verkehren drei elektrische Triebwagen der Baureihe 479

Sie sind einzigartig in ihrer Geschichte und die drei einzigen Fahrzeuge dieser Baureihe. Sie werden mit 600 V Gleichstrom betrieben und sehen der alten Berliner S-Bahn sehr ähnlich, da zahlreiche Komponenten davon verwendet wurden.

479 201 entstand nach mehreren Umbauten aus einem elektrischen Triebwagen der Wagonfabrik Gotha.
479 203 entstand aus einem Triebwagen der Leipziger Straßenbahn.
479 205 wurde aus einem ehemaligen Triebwagenbeiwagen umgebaut.
Die Umbauten zur BR 479 wurden im ehemaligen Aufarbeitungswerk der Berliner S-Bahn vorgenommen.