Geschäftsreisen: Schneller - Direkter - Komfortabler

Ab dem 10. Dezember 2017 reisen Sie auf der neuen Schnellfahrstrecke in unter 4 Stunden mit dem Zug zwischen Berlin und München.

Ihre Vorteile:

  • konkurrenzlos schnell zwischen München, Nürnberg, Erfurt, Leipzig und Berlin reisen
  • ohne Stau, ohne Boarding, ohne Stress, ohne Umstieg und natürlich CO²-frei!
  • 6 tägliche ICE Sprinterverbindungen Berlin-München (H&R) mit nur 3:55 h Fahrzeit
  • erhebliche Fahrzeitverkürzungen ergeben sich auch in die Regionen
  • täglich bis zu 10.000 zusätzliche Sitzplätze
  • bei den ICE Sprinter werden die modernisierten ICE 3-Züge eingesetzt
Verbindung suchen

Beispielhafte Fahrzeitverkürzungen auf einen Blick

* Sprinter-Verbindungen

Noch schneller mit dem ICE Sprinter: Berlin-München in unter 4 Stunden

623 km liegen zwischen den Hauptbahn­höfen der Bundeshauptstadt und der bayerischen Metropole. Mit bis zu 300 km/h verbindet der ICE Sprinter die beiden Zentren Berlin-München auf der neuen Schnellfahrstrecke. Die Reisezeit verkürzt sich dadurch um 2 Stunden: Der ICE Sprinter legt die Strecke Berlin-München in ca. 3:55 Stunden zurück.

Vor allem Geschäftsreisende profitieren von den ICE Sprinter Verbindungen gegen 6, 12 und 18 Uhr.

  • nahezu stündliche ICE-Züge im Taktverkehr zwischen Berlin-München - 90 Minuten schneller als bisher
  • täglich 35 ICE-Fahrten auf der Schnellfahrstrecke
  • täglich 6 Sprinter-Verbindungen zwischen Berlin und München in unter 4 Stunden

Noch schneller mit dem ICE Sprinter: Verbindungen Frankfurt-Erfurt-Halle-Berlin

Die Strecke Berlin-Frankfurt wird ab 10. Dezember 2x pro Stunde mit durchgehenden Verbindungen befahren - das bedeutet eine Ausweitung um etwa ein Drittel.

Die bisher getrennten ICE-Linien Frankfurt-Leipzig und Leipzig-Berlin werden dazu miteinander verknüpft, sodass der Umstieg entfällt.

Des Weiteren werden täglich 5 ICE Sprinterverbindungen mit einer Fahrzeit von 3:55 Stunden angeboten, die besonders für Geschäftsreisende interessant sind (siehe Graphik oben).

    Direkter von A nach B

    Neue Direktverbindungen bringen Sie künftig noch komfortabler ans Ziel.

    Besonders profitieren Reisende aus Mitteldeutschland von den neuen Reisemöglichkeiten ohne Umstieg:

    • alle 2 Stunden ICE-Züge zum Beispiel von Leipzig nach Stuttgart oder von Halle nach Hamburg
    • in nur 45 Minuten von Erfurt nach Bamberg - stündlich
    • in nur 3,5 Stunden von Wittenberg nach Frankfurt - alle 2 Stunden
    Verbindung suchen

    Komfortabler mit täglich bis zu 10.000 zusätzlichen Sitzplätzen

    Um unseren Kunden viel Platz zu bieten, verkehren auf der neuen Schnellfahrstrecke zwischen Berlin und München besonders lange Züge. Somit stehen auf den meisten Fahrten 700 Plätze oder mehr zur Verfügung.

    • der ICE T übernimmt am Tag 17 Fahrten auf der neuen Schnellfahrstrecke, die meisten davon als Doppeleinheit mit rund 740 Plätzen
    • der ICE 1 pendelt 12-mal täglich zwischen Berlin und Bayern
    • der modernisierte ICE 3 fährt als Sprinter 6x pro Tag mit bis zu 300 km/h über die neue Schellfahrstrecke
    • ab Dezember 2018 soll der neue ICE 4 zwischen Berlin und München fahren

    Geschickter vernetzt: Nah- und Fernverkehr aufeinander abgestimmt

    Abgestimmte Fahrpläne mit dem Nahverkehr tragen den Zeitvorteil bis in die Regionen.

    An allen ICE-Bahnhöfen können Sie zwischen Nah- und Fernverkehr umsteigen. So gewinnen Sie durch die Schnellfahrstrecke wertvolle Zeit, auch wenn Sie abseits der Metropolen wohnen oder arbeiten.

    Ihr Ziel erreichen Sie aus weiten Teilen Norddeutschlands, Mitteldeutschlands und Bayerns meist mit nur einmal Umsteigen. Die gewonnene Fahrzeit beträgt dabei zwischen 60 und 150 Minuten.

    Verbindung suchen

    Besser informiert: Hinter den Kulissen

    Erfahren Sie mehr über das größte Neubauprojekt in der Geschichte der DB. In unserem Geschäftsreisemagazin WAGEN EINS finden Sie weitere Informationen, spannende Bilder und ein Video zur neuen Schnellfahrstrecke.

    Gleich reinlesen