Pünktlichkeitsentwicklung 2018

Trotz der massiven Beeinträchtigungen des Zugverkehrs durch die Stürme Friederike und Burglind konnte die Pünktlichkeit im Januar deutlich gesteigert werden - im Fernverkehr sogar um mehr als 5 Prozentpunkte gegenüber dem Vormonat. Positiv wirkte sich hier unter anderem die Entscheidung aus, während des Orkans Friederike am 18. Januar den bundesweiten DB-Fernverkehr ab dem Nachmittag einzustellen. So konnte neben der uneingeschränkten Sicherheit der Fahrgäste eine schnellere Rückkehr zum fahrplanmäßigen Betrieb nach dem Sturm gewährleistet werden.

Erhebungsgrundlage für die Pünktlichkeitsentwicklung:
Die dargestellten Prozentwerte geben den Anteil pünktlicher Halte in Bezug auf alle Unterwegs- und Endhalte wieder. Ein Halt wird als pünktlich gewertet, wenn die planmäßige Ankunftszeit um weniger als 6 bzw. 16 Minuten überschritten wurde. Die Pünktlichkeitsstatistik bildet die mehr als 800.000 Fahrten von DB-Personenzügen eines Monats ab. Dabei fließen alle Verkehrshalte der mehr als 20.000 monatlichen Fahrten im Fernverkehr und der rund 780.000 monatlichen Fahrten im Nahverkehr - inklusive aller S-Bahnen - in die Pünktlichkeitserhebung ein.

Fragen & Antworten

Weitere Informationen zur Pünktlichkeitsstatistik:

Hier herunterladen (PDF, 165KB)

Get Acrobat Reader

Um PDF-Dateien anzuzeigen oder auszudrucken, benötigen Sie den kostenlosen Adobe Reader. Klicken Sie hier um den Adobe Reader herunterzuladen.