Eisenbahner zeigen soziale Kompetenz


Mitarbeiter der „Mainfrankenbahn“ und des „Main-Spessart-Express“ spenden für den „Eisenbahner Waisenhort“

im Bild v.l.n.r.: Betriebsratsvorsitzender Bernd Seubert, Triebfahrzeugführer Thomas Barbar, Geschäftsführer Produktion Hilmar Laug, Kundenbetreuerin Cornelia Stengel und Betriebsrat Volker Kunzelmann)

 

DB Regio Franken engagiert sich seit Jahren in vielfältigen sozialen Projekten in der Region (u.a. bei Stadt für Kinder, KIWI und der Bahnhofmission), bundesweit ist die Bahn z.B. in der Stiftung "Offroad-Kids" - einer Organisation, die sich für Straßenkinder in Deutschland einsetzt, aktiv.
Um dieses Engagement auch in die Region zu tragen, haben Mitarbeiter von DB Regio Franken Kollegen aus Verwaltung und Betrieb zu einer gemeinsamen Spendenaktion aufgerufen. Um direkt sozial benachteiligte Familien vor Ort zu unterstützen, haben die Mitarbeiter beschlossen, den Spendenerlös der Organisation „Eisenbahner Waisenhort“ zu Gute kommen zu lassen. Gezielt und unbürokratisch hilft die Organisation Waisenkinder und Kinder aus sozial benachteiligten Familien.
Bei der Spendenaktion sind nun insgesamt 2000 Euro zusammen gekommen. Stellvertretend für die zahlreichen Mitarbeiter, die gespendet haben, übergeben die Zugbegleiterin Cornelia Stengel und der Triebfahrzeugführer Thomas Barber die Spendenurkunde an den Betriebsrat von Regio Franken, der dieses Geld direkt an den Eisenbahn-Waisenhort weiterleitet.

Eisenbahner-Waisenhort

Hoffnung, Zukunft und Fürsorge für die Kinder der Eisenbahnerfamilie: Die Stiftung Eisenbahn-Waisenhort (EWH) unterstützt deutschlandweit Waisenkinder und Kinder aus sozial benachteiligten Familien. Mehr unter