Unterfrankenschau und Bahn - eine Erfolgsgeschichte


Am Sonntag, 5. Oktober, ist die 20. Unterfrankenschau "Ufra 2014" in Schweinfurt zu Ende gegangen. Über 70.000 Menschen besuchten die neuntägige, alle zwei Jahre stattfindende Verbrauchermesse. In den Messehallen präsentierte sich unter anderem die Bahn mit der Mainfrankenbahn und dem Main-Spessart-Express

Am Sonntag, 5. Oktober, ist die 20. Unterfrankenschau "Ufra 2014" in Schweinfurt zu Ende gegangen. Über 70.000 Menschen besuchten die neuntägige, alle zwei Jahre stattfindende Verbrauchermesse.Wie der Veranstalter, Heinrich Sander, mitteilte, kamen in diesem Jahr etwa genauso viele Besucher wie vor zwei Jahren zur "Ufra 2014". Auf der Messe zeigten rund 400 Aussteller in 22 Hallen ihr Angebot. In den Messehallen präsentierte sich unter anderem die Bahn mit der Mainfrankenbahn und dem Main-Spessart-Express, um umfangreiche Informationen zu zahlreichen Reisevorschlägen und die günstigen Ticketmöglichkeiten für Geschäfts- und Freizeitreisende an den Mann bzw. an die Frau zu bringen.

Landrat Florian Töpper, Landrat Thomas Habermann, Staatssekretär Franz-Josef Pschierer. Staatssekretär Gerhard Eck, , Oberbürgermeister Sebastian Remelé, Monika Feldner und Peter Weber von der Bahn, Monika Remelé

Mobiltätspartner und Eventpartner

Die Mainfrankenbahn war erneut Mobilitätspartner der Messe: Zahlreiche Aktivitäten gab es bereits im Vorgriff der Messe (gemeinsame Bewerbung der Messe, Medienkooperationen mit Zeitung, Rundfunk und Fernsehen, …etc); auf der Messe war die Bahn neben einem Stand in der Halle 2 in das Programm der Medienbühne in der Halle eingebunden: Präsentation des Main-Spessart-Express, Vorstellung der Aktivitäten im Kultur-, Sport- und sozialen Bereich u.a. mit Artisten , Akrobaten und Sportlern waren nur einige Punkte des attraktiven Programms der Bahn; außerdem gab es jeden Tag entweder einen Mainfrankenbahn- oder Main-Spessart-Express-Quiz, wo attraktive Preise (u.a. Bayern-Ticket mit Eintrittskarten in Museen u.ä.) zu gewinnen waren.

Eines der Highlights waren die Jongleure und Artisten aus Franken, die das Publikum in ihren Bann zogen und zahlreiche Gäste der „ufra“ in ihr Programm einbezogen. Der Bahnhofsmission wurde im Rahmen einer Präsentation der Zusammenarbeit mit der Bahn eine Spende übergeben.

Peter Weber (zuständig für das Marketing bei der Mainfrankenbahn und dem Main-Spessart-Express): "Die Messe ist immer ein Highlight - wir nutzen sie nicht nur um Neukunden zu gewinnen und auf unsere Attraktivität hinzuweisen - wir nutzen auch schon die Zeit vor der Messe, um auf die Anfahrt mit der Bahn und den damit verbunden ermäßigten Eintritt sowohl in den Medien als auch mit einer massiven Werbekampagne mit Flyern, Großbannern und Rollups hinzuweisen; bei der Messe erweitern und festigen wir unsere lokalen Wurzeln und Netzwerke. Im Nachgang setzen wir neue Kontakte und Ideen in Werbestrategien und weiteren Aktivitäten um".