Werdenfelsbahn erhält den Namen „Bad Bayersoien“


Der erste Zug der neuen Werdenfelsbahn trägt seit 16. November 2013 den Namen und das Wappen der Gemeinde Bad Bayersoien. Damit stand der Gewinner der größten Wette im Oberland „Ein Zug, der einen Namen sucht…“ fest.

DB Regio Oberbayern und Radio Oberland hatten in den Wochen zuvor unter den Gemeinden aus dem Oberland nach einem Paten für den ersten Elektrotriebzug der Baureihe ET 442 in der Region gesucht. Mit zahlreichen Wetteinsätzen versuchten die Bürgermeister, ihre Bürger zu motivieren, für ihren Ort abzustimmen. In einem sogenannten „Kampf der Bürgermeister“ haben fast alle Bürgermeister im Oberland versucht, möglichst viele Stimmen für ihren Ort zu generieren. Jeder Bürgermeister “wettete“ darauf, dass seine Gemeinde am Ende gewinnen werde und gab einen Wetteinsatz an. Dabei kamen alle Bürgermeister des Oberlandes im Programm von Radio Oberland zu Wort. Die Wetteinsätze reichten von „Vorlesen im Kindergarten“ bis zu „Aushelfen im Pflegeheim“.

Um zu gewinnen, mobilisierten die Bürgermeister Bürger, Vereine und Einrichtungen, damit sie für ihre Gemeinde abstimmen. Zum Dank an ihre Bürger und deren Teilnahme werden die “Wett-Einsätze“ in den nächsten Monaten öffentlich eingelöst. Zum Schluss der Abstimmungsphase war es sehr spannend, drei Orte lagen im Voting fast gleich auf, doch schließlich unterlagen Ettal und Eglfing. Am meisten Bürger brachte Bad Bayersoiens Bürgermeister hinter sich - rund 60 Prozent der Einwohner folgten dem Aufruf von Eberhard Steiner und stimmten für ihre Gemeinde.

Nach einer feierlichen Rede von Antonia von Bassewitz, Geschäftsleiterin Marketing von DB Regio Oberbayern und Bürgermeister Eberhard Steiner segnete Pfarrer Scherer am Murnauer Bahnhof den Zug, denn einen Bahnhof hat Bad Bayersoien nicht. Begleitet wurde die Feier von der Bad Bayersoiener Blaskapelle mit über 20 Musikern. Anschließend waren die Gäste zu einem kleinen Umtrunk eingeladen und es konnte die neue Werdenfelsbahn mit Namen und Wappen der Gemeinde Bad Bayersoien besichtigt werden, alle Gäste waren begeistert.