FAQ zur Sommerbaustelle 2018

Zu den Baumaßnahmen:

Was wird gebaut?

Mit einem großen Bündel von Baumaßnahmen wird das Schienennetz nördlich von München fit gemacht. Der direkte Anschluss von Ostbayern an den Münchner Flughafen wird hergestellt („Neufahrner Kurve“), S-Bahn-Stationen werden barrierefrei ausgebaut sowie Schienen und Weichen auf mehr als 33 Kilometer Streckenlänge erneuert. Insgesamt werden in kurzer Zeit mehr als 60 Millionen Euro in die Infrastruktur investiert.

Zum Konzept:

Ist die Anreise zum Flughafen München aus Niederbayern und der Oberpfalz erschwert?

Nein. Alle Züge aus Richtung Regensburg, Passau und Landshut verkehren in gewohntem Umfang und ohne Fahrzeitverlängerungen bis und ab Freising.
Ab Freising Bf verkehrt der MVV-Bus 635 zum Terminal 1, Terminal 2 und zum Zentralbereich. Die Busse des SEV verkehren von Freising direkt zum Besucherpark.

Warum verkehren keine (Express-) Busse bis in die Münchner Innenstadt?

Hierfür sind zwei Gründe ausschlaggebend. Zum einen wären vor allem während der verkehrlich interessanten Tageszeiten - zu denen ein dichter Straßenverkehr herrscht - die Fahrzeiten sehr lange und nicht zuverlässig prognostizierbar. Für ein stabiles Konzept mit berechenbaren Fahrtzeiten haben wir den SEV-Abschnitt daher auf ein Mindestmaß reduziert. Zum anderen stehen während der Sommerferien nur eine begrenzte Anzahl von Bussen und Busfahrern zur Verfügung. Bei einem Einsatz von Bussen in die Innenstadt wären über einen langen Zeitraum sehr viele Busse und Fahrer gebunden, die für eine angemessene Bedienung der Unterwegshalte fehlen würden.

Warum ist zwischen Freising und Mü-Feldmoching kein eingleisiger Zugbetrieb möglich?

Im Zuge der Sommerbaustelle sind Erneuerungs- und Umbaumaßnahmen an beiden Streckengleisen vorgesehen. Bei eingleisigem Betrieb würde sich dadurch die Bauzeit und damit der Zeitraum mit Beeinträchtigungen für die Kunden verlängern. Darüberhinaus kann das gesamte Zugprogramm mit i.d.R. 5-6 Zügen pro Stunde und Richtung bei eingleisigem Betrieb nicht annähernd vollständig abgewickelt werden.
Auch käme es zu Wartezeiten und Fahrzeitverlängerungen.

Warum wird die Maßnahme nicht in 2019 durchgeführt, wenn die zweigleisige Verbindungsstrecke Flughafen – Freising zur Verfügung steht?

Zum einen dient die Sommerbaustelle 2018 dazu, die erforderlichen finalen Anbindungen und Anschwenkungen der neuen Strecke vorzunehmen.
Zum anderen wäre in den Sommerferien 2019 das Problem gegeben, dass an mehreren Wochenenden eingleisige Betriebszustände und Totalsperrungen auf der S-Bahn-Stammstrecke das Konzept verunmöglichen. Eine Terminierung außerhalb der Sommerferien ist aus unserer Sicht ausgeschlossen.

Wie verändern sich die Fahrzeiten?

Der schnellste Weg in die Münchener Innenstadt führt über den Bahnhof München Ost, der ab Landshut in 75 bis 90 Minuten erreicht wird. Die Fahrzeitverlängerung in die Münchener Innenstadt beträgt damit zwischen 30 und 45 Minuten pro Fahrt. Zum Münchener Hbf beträgt der Zeitverlust etwa 45 Minuten pro Fahrt.
Fahrgäste ab Freising können insbesondere die Umleiter-S-Bahnen benutzen und dabei durch einen Umstieg am Besucherpark auf die vorausfahrende S-Bahn Zeit gewinnen. Die Fahrzeit von Freising Bf bis Marienplatz beträgt dann etwa 1 Stunde.

Wie verändern sich die Fahrzeiten – z.B. ab Landshut?

Während der Baustelle erreichen Fahrgäste ab Landshut bei Benutzung der Umleiter-S-Bahn und nochmaligem Umstieg am Besucherpark den Münchener Ostbf in weniger etwa eineinviertel Stunden. Die Fahrzeitverlängerung in die Münchener Innenstadt beträgt i.d.R. etwa eine halbe Stunde.

Ist die Anreise zum Flughafen aus der Münchner Innenstadt erschwert?

Nein. Die Beteiligten haben sich dazu entschlossen, die S8 maximal zu verdichten und mit großzügigem Platzangebot auszustatten. Dadurch wird während der verkehrsstarken Sommerferien trotz Sperrung der S1-Strecke die Anbindung des Airports an die Stadt im 10-Min-Takt sichergestellt.

Warum verkehren keine (Express-) Busse zur U6 nach Garching-Forschungszentrum?

Nach Garching verkehren die MVV-Regionalbuslinien 219, 690 und 695 im z.T. dichtem Takt. Zudem stellt Garching (Forschungszentrum und Hochbrück) ein Ausweichziel für P&R-Kunden dar. Für die Kunden des Regionalverkehrs und der S-Bahn München stellt der SEV zum Flughafen die kürzestmögliche Bus-Strecke dar.
Ab Flughafen verkehren die S-Bahnen im dichten Takt und mit einem ggü. einem U-Bahn-Zug deutlich höherem Sitzplatzangebot. Vom Flughafen werden – anders als mit der U6 - alle Fernbahnhöfe (Hbf, Pasing, Ostbf) und Haltestellen der S-Bahn-Stammstrecke umsteigefrei erreicht.

Warum fahren die S-Bahnen nicht öfter?

Aus Gründen der Baustellenlogistik. Um die Zuführung von Material (es werden rund 61.000 Schwellen und 42.000 Tonnen Schotter erneuert) und Maschinen zu gewährleisten, die für die Baustelle benötigt werden, stehen für den Fahrgastverkehr nur sehr begrenzt Zeitfenster für Zugfahrten zur Verfügung.

Warum fahren die S-Bahnen nicht auch spätabends und frühmorgens?

Aus Gründen der Baustellenlogistik. Um die Zuführung von Material (es werden rund 61.000 Schwellen und 42.000 Tonnen Schotter erneuert) und Maschinen zu gewährleisten, die für die Baustelle benötigt werden, stehen für den Fahrgastverkehr nur sehr begrenzt Zeitfenster für Zugfahrten zur Verfügung.

Ist sichergestellt, dass ich in der S-Bahn einen Sitzplatz bekomme?

Alle S-Bahnen verkehren mit maximaler Sitzplatzkapazität (drei aneinandergekuppelte Triebzüge). Es wird empfohlen, sich über die gesamte Länge der Züge hinweg zu verteilen.

Kann die Umleiter-S-Bahn nicht schneller bzw. ohne Zwischenhalte verkehren?

Die Fahrtzeiten der Umleiter-S-Bahnen sind, trotz des Ausfalls von 3 Haltestellen, identisch mit den Fahrzeiten der S8 im Regelfahrplan, da der Güterverkehr auf der Strecke zu berücksichtigen ist.

Warum kann man die Umleiter-S-Bahnen nicht schneller nach Freising führen?

Alle Umleiter-S-Bahnen bedienen am Flughafen neben dem Halt am Besucherpark auch den Bahnhof Terminal. Damit wird dem gewohnten Bedienungsstandard zwischen City und Airport (alle 10 Min im Wechsel von S1 und S8) Rechnung getragen. Zudem verteilen sich die Reisendenströme gleichmäßiger.
Die Umleiter-S-Bahnen bedienen den Halt Besucherpark jeweils zweimal, einmal auf dem Weg von der Stadt, das zweite Mal auf dem Weg nach Freising. Somit ist am Besucherpark ein kurzer Umstieg möglich, der 10 Minuten Fahrzeit einspart.

Warum verkehren die Umleiter-S-Bahnen nach Neufahrn und Freising nur tagsüber?

Auch der Streckenabschnitt Neufahrn – Freising ist von den Baumaßnahmen des Netzes betroffen. Die Strecke Neufahrn – Freising kann dabei nur tagsüber und dann auch nur eingleisig befahren und der Halt Pulling nicht bedient werden. Während der übrigen Tageszeiten müssen Züge der Baulogistik wie auch Tankzüge zur Versorgung des Flughafens München mit Flugbenzin verkehren.

Ist sichergestellt, dass ausreichend Busse eingesetzt werden?

Die Buskapazität wurde zur sicheren Seite hin geplant. Außerdem stehen Busse auf Abruf bereit, die bei Bedarf zusätzlich zum Einsatz kommen können..

Wie ist die genaue Lage der Bushaltestellen?

Diese finden Sie unter folgendem Link:

SEV Haltestellen

Fahren morgens zusätzliche Züge, um zur gewohnten Ankunftszeit des ersten Zuges in München zu sein?

Ja, gemeinsam mit der Bayerischen Eisenbahngesellschaft mbH konnten wir für den Donau-Isar-Express einen zusätzlichen Frühzug einplanen.

Fahren abends zusätzliche Züge, um ab München zur gewohnten Abfahrtszeit des letzten Zuges zu starten?

Ja, gemeinsam mit der Bayerischen Eisenbahngesellschaft mbH konnten wir für den Donau-Isar-Express einen zusätzlichen Spätzug einplanen.

Warum müssen die ALX-Verstärkerzüge 84116, 84126, 84123, 84125 während der Sommerbaustelle entfallen?

Die Gleisbelegung in Freising lässt zusätzliche Züge außerhalb der Taktzeiten nicht zu. Es werden Gleise für Baulogistik und S-Bahn, sowie die regulär verkehrenden Taktzüge benötigt. Daher muss der Fahrplan soweit wie möglich reduziert werden.

Beförderung von Fahrradfahrern und mobilitätseingeschränkten Reisenden:

Wie erfolgt die Fahrradbeförderung?

Die Umleiter- S-Bahnen von Freising über Neufahrn und Flughafen nach München können Räder zwischen Flughafen und München in begrenztem Umfang mitnehmen. In den SEV-Bussen ist eine Fahrradmitnahme nur im Ausnahmefall möglich. An Samstagen und Sonntagen setzen wir abends einen zusätzlichen Fahrradtransporter ein, der zwischen Freising und Flughafen Besucherpark pendelt.
Den Radlfahrern wird auch eine Direktfahrt von Freising nach Hallbergmoos (S8) oder am Isarufer entlang bis nach München empfohlen.

Was müssen Rollstuhlfahrer beachten?

Sowohl die Umleiter-S-Bahnen als auch ein großer Teil der SEV-Busse ist für die Beförderung von Rollstuhlfahrern ausgerüstet. Wir empfehlen dennoch die vorherige Nutzung unserer App „DB Barrierefrei“ oder der Mobilitätshotline der DB – Telefon 0180 – 6 512 512.

Wie erfolgt die Mitnahme von Rollstuhlfahrern?

Wir empfehlen, wenn möglich die stündlichen S-Bahnen von Freising über Neufahrn und Flughafen nach München zu nutzen.

Können die SEV-Busse Rollstuhlfahrer mitnehmen?

Mobilitätseingeschränkte Reisende wenden sich bitte an die Mobilitätshotline. Rollstuhlfahrer werden im Rahmen des verfügbaren Platzangebots selbstverständlich mitgenommen. Es werden hierfür Niederflurbusse

Tarifliche Themen:

Gelten meine Fahrkarten auf dem Umweg über den Flughafen (Besucherpark)?

MVV Zeitkarten / Abos mit einem Geltungsbereich ab den Zeitkartenring 1 (und nachfolgend) bis zum Zeitkartenring 12 (Freising) können ohne Beanstandung, im betreffendem Zeitraum die vorhandene Zeitkarte zur Fahrt über München Flughafen und Besucherpark - Zeitkartenring 13 - , ohne zusätzliche Fahrkosten nutzen. Auch die Nutzung der S1 via City kann ohne Aufpreis erfolgen.

Gelten bei der IsarCard9Uhr die Sperrzeiten (6 bis 9 Uhr) auch während der Baustelle?

MVV Zeitkarten / Abos mit einer zeitlichen Einschränkung - IsarCard9Uhr, IsarCard60 - können auch eine Verbindung in der Sperrzeit wählen um die längeren Fahrzeiten im SEV bzw. auf Alternativrouten auszugleichen. Außenraumfahrkarten können auf der S1 auch via City ohne Aufpreis genutzt werden. Eine generelle Aufhebung der Sperrzeit wird es aber nicht geben.

Kann ich während der Baustelle mit meiner Fahrkarte, die ICEs nutzen?

Eine Nutzung von Fernverkehrszügen ist mit Fahrkarten des Regionalverkehrs leider nicht möglich. Wir haben unser Ersatzkonzept über Freising darauf auslegt, jedem Fahrgast möglichst während der gesamten Reiskette einen Sitzplatz anbieten zu können. Auf der Ausweichstrecke über Ingolstadt kann dies nicht gewährleistet werden, weshalb wir auch bewusst keine zusätzlichen Anreize für diese Route setzen wollen.

Gilt meine Fahrkarte von DB und Länderbahn auch auf dem Umweg über den Flughafen?

Alle Fahrkarten der DB und Länderbahn haben während der Baustelle auch Berechtigung in den S-Bahnen über Ostbahnhof und Flughafen.

Im fahrplanbasierten Verkauf am Automaten werden das Regio-Ticket Donau-Isar und das Servus-Ticket nicht angezeigt - was tun?

Leider werden Ihnen diese Tickets bei Fahrplanauskünften mit Start/ Ziel München Hbf bei Fahrten über Ostbahnhof und Flughafen nicht angezeigt. Am Automaten ist der Erwerb des Tickets über die Kategorie "Pauschalangebote" möglich.

Im fahrplanbasierten Verkauf im Internet (www.bahn.de) werden das Regio-Ticket Donau-Isar und das Servus-Ticket nicht angezeigt - was tun?

Leider werden Ihnen diese Tickets bei Fahrplanauskünften mit Start/ Ziel München Hbf bei Fahrten über Ostbahnhof und Flughafen nicht angezeigt. Zum Erwerb des Tickets geben Sie bei Fahrten von München den Startbahnhof Freising oder wenn Sie nach München fahren wollen den Zielort Freising an. In diesen Fällen wird ihnen das Servus-Ticket und Regio-Ticket online angeboten und gilt für den gesamten Reiseweg.

Weitere Themen

Warum müssen die Verstärkerzüge der S 8 zwischen Weßling/Germering und München Ost während der Sommerbaustelle entfallen?

Die Fahrplanlage der Verstärkerzüge auf der S8 (TAKT 10) wird während der Sommerbaustelle für die ganztägigen Taktverdichter- bzw. Umleiterzüge von Freising bzw. vom Flughafen München über München-Laim nach Moosach und Feldmoching benötigt. Die direkten Fahrmöglichkeiten aus dem 5-Seen-Land und von Germering zum Flughafen mit den Grundtaktzügen der S 8 bleiben erhalten. Diese Züge verkehren gegenüber dem Regelfahrplan mit einem vergrößerten Sitzplatzangebot (durchgängige Langzugbildung).

Warum kann der 10-Min-Takt zum Flughafen im Ostkorridor nicht auch im Regelfahrplan angeboten werden?

Durch den Mischbetrieb mit dem Güterverkehr bestehen zwischen München-Daglfing und München-Johanneskirchen weiterhin kapazitive Einschränkungen.
Eine Verdoppelung der S-Bahn-Fahrten, wie sie für die Sommerferien 2018 geplant wird, ist nur unter folgenden Voraussetzungen möglich:
- deutliche Abschwächung des Güterverkehrs nach Italien während der Sommerferien
- Verzicht auf exakten 10-Min-Abstand zu den Grundtaktzügen und Verzicht auf Bedienung aller Halte
- Abzug der zusätzlich benötigten Fahrzeuge von anderen Linienästen

Thema 30-Min-Takt zwischen Flughafen München, Neufahrn und Freising nur in den Flutstunden morgens und abends

Auch der Streckenabschnitt Neufahrn – Freising ist von den Baumaßnahmen des Netzes betroffen. Aufgrund der starken Verkehrsströme konnte es die DB Netz AG einrichten, dass während bestimmter Stunden ein S-Bahn-Pendelverkehr möglich wird. Die Strecke Neufahrn – Freising kann dabei nur eingleisig befahren und der Halt Pulling nicht bedient werden. Während der übrigen Tageszeiten müssen Züge der Baulogistik wie auch Tankzüge zur Versorgung des Flughafens München mit Flugbenzin verkehren.