Magdeburg macht schlau

Haben Sie schon mal vom „schlausten Turm der Welt“ gehört oder von den beiden Magdeburger Halbkugeln, die sich partout nicht trennen ließen? Wenn Sie neugierig sind, dann steigen Sie in den RE 1 und lassen sich überraschen, was die Stadt an der Elbe Erstaunliches zu bieten hat.

Andreas Lander ©
Andreas Lander ©

Vom Magdeburger Hauptbahnhof bringt Sie die Tram zum schönen Elbauenpark mit Rosengarten, Seebühne und Damwildgehege. Hier erhebt sich der kegelförmige Jahrtausendturm, der zum „schlausten Turm der Welt“ wurde. Denn in seinem Innern erleben Sie auf fünf Ebenen, was der Mensch in den letzten 6.000 Jahren technisch so alles erfunden hat. Ist es nicht verblüffend, wie die alten Griechen mit einer kleinen Flamme die große Tempeltür öffneten oder was Wilhelm Conrad Röntgens Entdeckung von unsichtbaren Strahlen in der Medizin bewirkte?

Erklimmen Sie auf dieser Zeitreise unbedingt den Turm! Mit seinen 60 Metern gehört er zu den höchsten Holzgebäuden Deutschlands. Hinauf geht’s im Turm oder über eine 450 Meter lange Rampe, die sich wie eine Spirale um den schiefen Turm schlängelt. Von der Plattform in 43 Meter Höhe schauen Sie auf Magdeburg mit den Doppeltürmen des Doms und über den Elbauenpark. Der gläserne Pavillon im Park könnte das nächste Ziel Ihres Streifzuges sein. In diesem tropischen Schmetterlingshaus wetteifern zarte, schillernde Falter in 25 Arten von vier Kontinenten, wer wohl der schönste ist. Ob Smaragdfalter oder Zackenflügler, es ist eines der Wunder des Lebens, wie aus unscheinbaren Raupen solch prächtige Geschöpfe werden.

Am Elbufer gegenüber präsentiert der Wissenschaftshafen ein besonderes technisches Denkmal. Hier liegt der Kettenschleppdampfer „Gustav Zeuner“, allerdings auf dem Trockenen. Das über 120 Jahre alte Museumsschiff erzählt von einer Zeit, als Schiffe noch mit schweren Ketten stromaufwärts gezogen wurden. Unvorstellbare 668 Kilometer Ketten lagen zwischen Hamburg und Böhmen in der Elbe.

Vom Hafen in der Elbe ist es keine halbe Stunde Fußweg zu den Halbkugeln in der einstigen „Lukasklause“, einem alten Wehrturm. Was war das doch für ein beeindruckendes Schauspiel anno 1656, als sich 16 Pferde vergeblich mühten, zwei luftleer gepumpte Halbkugeln aus Messing auseinander zu ziehen. Der Forscher und Bürgermeister von Magdeburg Otto von Guericke hatte ein Vakuum erzeugt und brachte die Welt zum Staunen. Heute ist dem Erfinder der Luftpumpe ein Museum gewidmet. Die Besucher können dort auch historische Experimente ausprobieren. Schlau ausgedacht!

Anreise

In unserer Reiseauskunft ist Ihr Zielort sowie die Fahrt mit Nahverkehrszügen bereits voreingestellt. So erhalten Sie gleich alle Verbindungen, mit denen Sie unsere günstigen Länder-Tickets nutzen können.

Reiseauskunft

Ticket-Tipp

Mit dem Regio120 Ticket kann eine Person für 15 Euro 120 Kilometer bis zum Zielbahnhof zurücklegen (ab 121 Kilometer kostet das Regio120plus Ticket 20 Euro).

Veranstaltungs-Tipps

10.–19. März: 9. Internationaler Telemann-Wettbewerb
26. Mai: Kirchentag
16. Juni – 9. Juli: DomplatzOpenAir „West Side Story“
1.–3. September: Kaiser-Otto-Fest rund um den Magdeburger Domplatz
20. November – 30. Dezember: Magdeburger Weihnachtsmarkt

Brandenburg-Berlin-Ticket

Kreuz und quer durch ganz Brandenburg und Berlin fahren - nur 29 Euro.

Jetzt informieren!

Quer-durchs-Land-Ticket

Schon ab 15,20 Euro pro Person bei 5 Reisenden.

Jetzt informieren!