Mehr S-Bahn für alle!

Größeres S-Bahn-Netz sorgt für mehr Züge und bessere Verbindungen

DB AG/Christoph Reichelt ©
DB AG/Christoph Reichelt ©

Ab dem 10. Dezember hat die S-Bahn Mitteldeutschland ein größeres Netz. Drei neue Linien und zusätzliche Verbindungen verbessern das Fahrplanangebot. Die silbernen Züge sind dann auf zehn Linien unterwegs. Besonders profitieren die Städte Lutherstadt Wittenberg, Dessau, Bitterfeld, Delitzsch, Eilenburg, Borna und Halle.

Die S-Bahn wächst.

Mehr Züge, bessere Verbindungen und abgestimmte Anschlüsse - die S-Bahn Mitteldeutschland sorgt gemeinsam mit ihren sechs Aufgabenträgern dafür, dass Pendler und Touristen künftig noch mobiler sind. Stark frequentierte Strecken werden entlastet und der ländliche Raum bestmöglich an die Großstädte Leipzig und Halle angebunden. Nahezu alle Linien haben eine Runderneuerung erfahren.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Die S 1 fährt in Leipzig neu bis nach 0 Uhr alle 30 Minuten und auch am Wochenende nachts öfter.
  • Aus Leipzig fährt die S 2 stündlich wechselnd nach Dessau oder Lutherstadt Wittenberg, die neue Linie S 8 tut das ebenso von Halle aus. In Bitterfeld kann man bahnsteiggleich zwischen beiden Linien wechseln.
  • Bei der S 2 entsteht zusammen mit der RE 13 von Mo bis Fr zwischen Leipzig und Bitterfeld ein 30-Minuten-Takt.
  • Bei der S 2 entsteht zusammen mit der RE 13 von Mo bis Fr zwischen Leipzig und Bitterfeld ein 30-Minuten-Takt.
  • Die S 3 verkehrt in neu nach Leipzig-Connewitz, Mo bis Fr teilweise bis nach Markkleeberg-Gaschwitz. Es besteht weiterhin eine stündliche Verlängerung nach Halle-Trotha. Die S-Bahnen halten wieder in Wohnstadt Nord.
  • Die S 3 wird in Halle Hbf weiterhin an den Bahnsteigen 1 oder 1a abfahren, alle anderen Züge werden durch den baubedingten Wechsel der Bahnsteigseiten von den Bahnsteigen 8 bis 13 verkehren. Dadurch verlängern sich die Umsteigezeiten auf bis zu 11 Minuten, da der Bahnhofstunnel in Richtung Haupthalle geschlossen wird.
  • Auf der S 4 wird gemeinsam mit der RE 10 zwischen Leipzig und Eilenburg alle 30 Minuten eine Fahrt angeboten.
  • Deutliche Verbesserungen gibt es zwischen Halle und Leipzig zur Entlastung des Pendlerverkehrs. Künftig fahren an Werktagen zur Hauptverkehrszeit mit S 3, S 5, S 5X vier S-Bahnen je Stunde zwischen beiden Städten. Dadurch sind der Flughafen Leipzig/Halle und die Messe Leipzig nun auch von Halle aus zweimal in der Stunde mit der S-Bahn erreichbar.
  • Für die S 5X besteht in Halle (Saale) Hbf bahnsteiggleicher Übergang von und zu den Zügen der Linien HEX4 / HEX24 in Richtung Halberstadt. In Werdau gibt es stündlichen Übergang von und zu den Zügen in Richtung Plauen.
  • Neu ist die Linie S 6, sie startet von Leipzig Messe über Markkleeberg, Böhlen, Borna nach Geithain. Die PlusBusse des MDV sorgen für gute Anschlüsse ins Neuseenland.
  • Die S 7 verkehrt in Halle (Saale) Hbf weiterhin über den Bahnsteig 13a, der ab Dezember 2017 durch den Wechsel der Baustellenseite im Hbf wieder barrierefrei zu erreichen ist.
  • Aus Halle fährt die neue Linie S 8 stündlich wechselnd nach Lutherstadt Wittenberg oder Dessau, die Linie S 2 tut das ebenso von Leipzig aus. In Bitterfeld kann man bahnsteiggleich zwischen beiden Linien wechseln.
  • In der Hauptverkehrszeit fährt die S 8 zwischen Halle und Bitterfeld alle 30 Minuten.
  • Mit der S 9 aus Halle bekommen Delitzsch und Eilenburg eine zweite S-Bahn-Linie. Sie ersetzt die bisherige RB 75 und verkehrt in der Hauptverkehrszeit stündlich, darüber hinaus zweistündlich.

Ebenfalls optimiert wurden die Verknüpfungen mit dem PlusBus-Netz im MDV. Insgesamt 34 PlusBus-Linien schaffen den Anschluss an das Mitteldeutsche S-Bahn-Netz und das sonstige Zugnetz. Die Ankunftszeiten an den Verbindungsstellen zwischen Bus und Bahn sind so abgestimmt, dass keine langen Wartezeiten entstehen.

Die PlusBusse fahren montags bis freitags durchgehend stündlich, an Wochenenden und Feiertagen meist zweistündlich. Es gilt der MDV-Tarif.

s-bahn-mitteldeutschland.de