Auf Entdeckertour auf der "Elbe-Förde-Strecke“

Über 109 Kilometer führt die Strecke von der Elbe über die schleswig-holsteinische Geest bis zur Kieler Bucht und verbindet dabei unter anderem Hamburg, Pinneberg,
Elmshorn, Neumünster und Kiel.

Aller Anfang ist wichtig

Von Hamburg nach Kiel verkehrt stündlich ein Regional-Express. Im Einsatz sind überwiegend Doppelstockzüge. Auf der Strecke Neumünster–Kiel sind für die stündliche (sonntags zweistündliche) RB-Verbindung meist moderne LINT (leichter innovativer Nahverkehrstriebwagen) unterwegs.
Die Regionalbahn von Hamburg-Altona beziehungsweise Pinneberg nach Neumünster verkehrt montags bis freitags stündlich, am Wochenende zweistündlich.

Aus der Historie: 1842 begann man mit dem Bau der Strecke, die 1844 von der Altona-Kieler Eisenbahn-Gesellschaft (AKE) eröffnet wurde. Sie ist die älteste Eisenbahnstrecke
in Schleswig-Holstein und verband damals die beiden größten Städte des Herzogtums Holstein, Altona und Kiel, miteinander.