Netz West - Aktuelle Fahrzeugsituation

Die DB Regio fährt derzeit zwischen Hamburg-Altona und Westerland(Sylt) mit diversen Ersatz-Fahrzeugen. Damit sichern wir unseren Fahrgästen einen stabilen Regelfahrplan.

Die vertraglich zugesicherten aber derzeit nicht zur Verfügung stehenden Marschbahnwagen sind im Eigentum von Paribus, des durch die NAH.SH beauftragten Fahrzeugbereitstellers. Der Prozess der notwendigen Begutachtung liegt somit nicht bei der DB und kann auch von uns nicht beeinflusst werden. Anfang April hat der mit der Untersuchung der Kupplungsschäden beauftragte Gutachter von TÜV Süd Rail jetzt eine Bewertung zum möglichen Wiedereinsatz der ersten Marschbahnwagen und eine erste Einschätzung zur Schadensursache vorgelegt.
Geprüfte Kupplungen, die keine Risse haben, können demnach vorübergehend wieder eingesetzt werden. Mehrere Marschbahnzüge haben daher den Betrieb wiederaufnehmen können. Sie lösen die ersten Altfahrzeuge des Ersatzkonzeptes ab. Mittelfristig werden in einem Austauschverfahren weitere Wagen eingesetzt.

Grundsätzlich fahren wir jedoch solange mit Ersatzmaterial, bis alle Fahrzeuge wieder sicher einsatzfähig sind.
Wir hoffen sehr, dass die Verfügbarkeit der Fahrzeuge schnell wieder hergestellt ist und uns diese zur Verfügung gestellt werden. Das ist die wichtigste Voraussetzung für einen Betrieb, wie unsere Fahrgäste ihn zu Recht erwarten.