Netz West - Aktuell häufige Fragen

I. Allgemeines

Warum gibt es ein Ersatzkonzept?

Seit dem Fahrplanwechsel am 11. Dezember 2016 hat die DB Regio AG den Regionalverkehr zwischen Hamburg-Altona und Westerland (Sylt) übernommen. Da die vertraglich zugesicherten Fahrzeuge aufgrund von Kupplungsschäden nicht zur Verfügung stehen, fährt die DB Regio AG mit einem Ersatzkonzept.

Wie sieht das Ersatzkonzept aus?

Der reguläre Fahrplan wird dabei vollständig gefahren. Bei den kurzfristig notwendig gewordenen Ersatzzügen kommt es allerdings zu Komforteinschränkungen. Wir tun unser Bestes, den Betrieb trotz der angespannten Fahrzeuglage für unsere Fahrgäste so reibungslos wie möglich durchzufühen.

Wie lange fährt die DB Regio noch im Ersatzkonzept?

Anfang April hat der mit der Untersuchung der Kupplungsschäden beauftragte Gutachter von TÜV Süd Rail jetzt eine Bewertung zum möglichen Wiedereinsatz der ersten Marschbahnwagen und eine erste Einschätzung zur Schadensursache vorgelegt.
Geprüfte Kupplungen, die keine Risse haben, können demnach vorübergehend wieder eingesetzt werden. Mehrere Marschbahnzüge haben daher den Betrieb wiederaufnehmen können. Sie lösen die ersten Altfahrzeuge des Ersatzkonzeptes ab. Mittelfristig werden in einem Austauschverfahren weitere Wagen eingesetzt.
Grundsätzlich fahren wir jedoch solange mit Ersatzmaterial, bis alle Fahrzeuge wieder sicher einsatzfähig sind.

Ihre Sicherheit geht für uns vor!

Wann werden die stillgelegten Marschbahnwagen wieder eingesetzt?

Die Marschbahnwagen sind Eigentum von Paribus, des durch die NAH.SH beauftragten Fahrzeugbereitstellers. Der Prozess der notwendigen Begutachtung liegt nicht bei der DB und kann auch von uns nicht beeinflusst werden.
Das Ersatzkonzept ist voraussichtlich bis Ende des Jahres aktiv.

Zum aktuellen Zeitpunkt gehen wir jedoch davon aus, dass sukzessive weitere Marschbahn-Parks wiedereingesetzt werden können. Wir hoffen sehr, dass die Verfügbarkeit der Fahrzeuge schnell wieder hergestellt ist. Das ist die wichtigste Voraussetzung für einen Betrieb, wie unsere Fahrgäste ihn zu Recht erwarten.

Wo kann ich noch mehr Hintergründe zur aktuellen Situation nachlesen?

Weitere Informationen finden Sie unter bahn.de/netz-west oder unter www.nah.sh/projekte

II. Vor der Fahrt

Wo erhalte ich Informationen zum aktuellen Fahrplan?

Den Fahrplan für Ihre Reise können Sie über die Reiseauskunft auf bahn.de abrufen. Ein PDF des gedruckten Streckenfahrplans erhalten Sie zudem unter bahn.de/regio-sh. Abweichungen zum Regelfahrplan werden fortlaufend in den Auskunftsmedien der Deutschen Bahn, beispielsweise auf bahn.de, im DB Navigator sowie über den DB Streckenagenten, für Sie bereitgestellt. Größere Störungen und Abweichungen finden Sie auch unter Verkehrsmeldungen aus den Regionen.

Wo finde ich Informationen zu Fahrplanänderungen, z.B. aufgrund von Bauarbeiten?

Alle baubedingten Fahrplanänderungen finden Sie unter bahn.de/bauarbeiten. Hier können Sie sich auch bequem einen Newsletter abonnieren. Mobil erhalten Sie alle Informationen unter bauarbeiten.bahn.de/mobile (App DB Bauarbeiten) sowie in der Fahrplanauskunft. An den Bahnhöfen und Stationen entlang der Strecke sind Ankündigungsplakate ausgehängt.

Ich bin Mobilitätseingeschränkt. Wie kann ich das Ersatzkonzept nutzen?

Da aufgrund der aktuellen Fahrzeugproblematik keine durchgehende Barrierefreiheit gewährleistet werden kann, bitten wir mobilitätseingeschränkte Fahrgäste vor Fahrtantritt um Kontaktaufnahme mit der Mobilitätsservicezentrale. Sie erreichen diese täglich von 6 Uhr bis 22 Uhr:

Mobilitätszentrale

Tel: 0180 6 512 512
(20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf)

Ich habe meinen Urlaub auf Sylt geplant. Wie komme ich auf die Insel?

Auch im Ersatzkonzept fahren wir den regulären Fahrplan. Sie können daher wie geplant Ihre Urlaubsreise antreten. Bitte meiden Sie allerdings stark frequentierte Züge zwischen 6 Uhr und 9 nach Westerland (Sylt) und zwischen 15 und 19 Uhr von Westerland (Sylt) nach Niebüll an Werktagen und weichen Sie bitte auf andere Verbindungen aus. Echtzeitinformationen zu Ihrer geplanten Verbindung finden Sie unter bahn.de oder mobil im DB Navigator. Hier können Sie auch einen Verspätungsalarm zu Ihrer gewählten Verbindung aktivieren.

Warum kommt es trotzdem zu Zugausfällen?

Grundsätzlich können Ausfälle und Verspätungen im öffentlichen Nahverkehr leider immer auftreten. Auslöser sind u.a. Störungen an der Infrastruktur (z.B. Weichen, Bahnübergänge), Fahrzeugstörungen, Baumaßnahmen oder gar Unfälle.

Zum aktuellen Zeitpunkt betreiben wir die Strecke Hamburg-Altona bis nach Westerland (Sylt) jedoch mit der im Fahrplan vorgesehenen Zuganzahl. Größere Verspätungen oder Ausfälle bilden die Ausnahme.

Aufgrund des Ersatzkonzeptes und der vielen, unterschiedlichen angemieteten Wagen sind Fahrzeugstörungen leider nicht ganz ausgeschlossen. Die verschiedenen Fahrzeugtypen sind nicht immer untereinander kompatibel, sodass die Zugbildung daher sehr aufwändig ist. Zudem sind die älteren Fahrzeuge sehr störanfällig, wodurch auch mehr disponiert und rangiert werden muss. Durch Störungen an den Wagen kann es auch zu kürzeren Zügen kommen. Primäres Ziel ist es, in der Hauptverkehrszeit die maximale Kapazität anzubieten. Komforteinbußen sind allerdings nicht zu vermeiden.

Gibt es Einschränkungen für die Mitnahme von Gepäck?

Aufgrund der eingesetzten Ersatzfahrzeuge stehen Ablage- und Abstellkapazitäten teilweise nicht im gewohnten Umfang zur Verfügung.
Um Einschränkungen durch zu viel Gepäck in den Ersatzfahrzeugen zu vermeiden, empfehlen wir Ihnen Ihr Gepäck mit dem DB Gepäckservice im Vorfeld zu verschicken. Weitere Informationen finden Sie unter

bahn.de/gepaeckservice.

Kundendialog
DB Regio Schleswig-Holstein
Tel. 01806-996633 + Stichwort „Nahverkehr“
(20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf)

III. Während der Fahrt

Warum kann ich im RE zwischen Hamburg-Altona und Westerland (Sylt) keine Fahrkarte im Zug kaufen?

Für die Strecke Hamburg-Altona - Westerland (Sylt) gilt der SH-Tarif. Im SH-Tarif benötigen Sie vor Fahrtantritt eine gültige Fahrkarte.
Die Fahrkarten erhalten Sie an den Fahrkartenautomaten, im DB Reisezentren und im Internet unter bahn.de

Wann darf ich mit welcher Fahrkarte den Sylt Shuttle plus (SSP) benutzen?

Für die Nutzung von SSP und IC benötigen Sie eine Fernverkehrs-Fahrkarte. Mit einer solchen Fernverkehrs-Fahrkarte können Sie auch jeden RB/RE nutzen. Der SH-Tarif sowie das SH-Ticket oder Schönes-Wochenende-Ticket gelten nicht im SSP oder IC. Im derzeitigen Ersatzkonzept fahren einige Regional-Express-Verbindungen mit SSP-Fahrzeugen. Hier gilt dann der Nahverkehrs-Tarif, der SH-Tarif.

Während des Ersatzkonzeptes gilt folgende Sonderregelung: Fällt ein RE aus oder ist dieser sehr verspätet (>20 Minuten), ist der nächste verkehrende SSP/IC für den SH-Tarif freigegeben.

Ausnahme: Bis einschließlich Donnerstag, 6. April 2017, verkehren folgende Züge des RE6 montags bis freitags mit SSP-Triebwagen und können daher auch mit einer SH-Tarif-Fahrkarte genutzt werden:
Niebüll ab 5:01 Uhr, 8:31 Uhr, 16:31 Uhr
Westerland ab 6:52 Uhr, 12:52 Uhr, 18:52 Uhr

Während des Ersatzkonzepts gilt folgende Sonderregelung: Fällt ein RE aus oder ist dieser sehr verspätet, ist der nächste verkehrende SSP/IC für den SH-Tarif freigegeben.

Einige Ersatzzüge führen mehrere Wagen mit 1. Klasse-Bereichen. Warum fehlt in einigen Ersatzzügen die 1. Klasse komplett?

Leider ist eine Gleichverteilung der 1. Klasse-Wagen aus Instandhaltungs- und Dispositionsgründen nicht möglich. Für einige Zuggarnituren stehen leider keine passenden 1. Klasse-Wagen zur Verfügung.

Wo finde ich Informationen zu Verspätungen?

Alle aktuellen Abfahrts- und Ankunftszeiten der DB Regio mit Echtzeitinformationen finden Sie mobil im DB Navigator oder unter bahn.de. Im DB Navigator können Sie sich per Push-Nachricht über Verspätungen informieren lassen und Ihre individuelle Route von Tür zu Tür, inkl. ÖPNV und Fußwegen recherchieren.

www.bahn.de/navigator

Wieso lassen sich die Türen nicht immer sofort öffnen?

Im Ersatzkonzept sind auch Reisezugwagen eingesetzt, die sogenannte Drehfalttüren besitzen. Die Türöffnung muss hier manuell vom Fahrgast durchgeführt werden. Die Tür lässt sich erst öffnen, wenn die Luft der Verriegelung hörbar entwichen ist. Warten Sie also das Zischen ab und öffnen danach erst die Tür.

Kann der Anschlusszug Richtung Kiel bei Verspätungen in Husum warten?

Hat ein Zug der Linie RE 6 (Strecke Westerland - Hamburg-Altona) Verspätung, dann wartet der RE 74 (Strecke Husum - Kiel) in Husum bis zu 5 Minuten auf Anschlussreisende. Fahrgäste eines verspäteten RE 6, die in Husum Richtung Schleswig, Rendsburg oder Kiel umsteigen wollen, werden gebeten, den Kundenbetreuer auf den gewünschten Anschluss anzusprechen. Der Kundenbetreuer meldet die Fahrgäste dann für den Umstieg in Husum vor. Längere Wartezeiten des RE 74 sind aufgrund der eingleisigen Streckenabschnitte und notwendigen Zugkreuzungen am Bahnhof Felde leider nicht möglich.

IV. Nach der Fahrt

Ich habe eine Anregung, Lob oder eine Beschwerde zur Zugfahrt mit der DB Regio. Wo kann ich mich melden?

Kundendialog
DB Regio Schleswig-Holstein
Alte Lübecker Chaussee 15
24114 Kiel
Tel.: 01806/996633 Stichwort "Nahverkehr“
(20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf)