Eine App als Lotse – Mehr Infos für Bahnfahrer

Push-Meldungen auf Smartphone und Tablet • Vier Vorteile für die Reisenden • Digitale Informationsoffensive von DB Regio Bayern

München, 20. April 2016 Proaktiver, informativer, umfangreicher und individueller – mit diesen vier Vorteilen präsentiert sich der neue Streckenagent, den sich Bahnkunden nun auch als App aufs Smartphone oder Tablet laden können. Im Unterschied zum bisherigen Email-Newsletter sind die Informationen, die Reisende über die App erhalten, vielseitiger und genauer.

Die vier Vorteile der neuen App beschreibt Patrick Pönisch, Marketingleiter von DB Regio Bayern: „Die App liefert erstens Push-Meldungen direkt auf das Smartphone oder Tablet, sie informiert also proaktiv, wenn eine Störung auftritt, sie nennt zweitens Reisealternativen und wirkt als Lotse, sie umfasst drittens Fernverkehrszüge und ist damit wesentlich umfangreicher, und die App ist viertens zugscharf, sie bereitet nämlich individuell die Daten für ausgewählte Verbindungen auf. Das gibt es so in dieser Form noch nicht in Deutschland.“

DB Regio Bayern entwickelte die App mit Unterstützung der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG), die den Regional- und S-Bahnverkehr in Bayern
plant, finanziert und kontrolliert – und gemeinsam mit den Kunden, die ihre Wünsche und Meinungen in das Projekt mit einfließen lassen konnten.

„Der neue Streckenagent ist ein Meilenstein für die Fahrgäste im Bahnland Bayern. Gerne haben wir dieses Projekt finanziell unterstützt. Denn nichts ist für den Fahrgast wichtiger, als dass er im Falle einer Betriebsstörung schnell und unkompliziert informiert wird – sowohl über die Auswirkungen auf seine Reise
als auch über alternative Zugverbindungen“, so Wolfgang Oeser, Leiter Qualitätsmanagement, Marketing und Presse bei der BEG.

Team an DB-Mitarbeitern füttert die App mit Daten

Anders als beim bisherigen Email-Newsletter abonniert der Kunde nicht mehr eine Strecke, sondern seine gewünschten Verbindungen. Diese Verbindungen
kann er einmalig oder auch über einen längeren Zeitraum hinweg überwachen lassen. Im Störungsfall erhält der Fahrgast dann per Push-Meldung eine
Benachrichtigung auf seinem Smartphone oder dem Tablet, die ihn über eine mögliche Verspätung, einen Zugausfall oder andere Einschränkungen, die
seine Fahrt betreffen, informiert. Auch zeigt die Meldung an, welche alternativen Reisemöglichkeiten es gibt, ob zum Beispiel Busse als Ersatzverkehr eingesetzt werden und wo sich in diesem Fall die Ersatzhaltestellen befinden. Neben den Regionalzügen der DB in Bayern können mit der neuen App zum ersten Mal auch Fernverkehrsverbindungen per Streckenagent überwacht werden. Mit Daten gefüttert wird die App unter anderem von einem extra eingerichteten Team von Mitarbeitern.

Den Streckenagent von DB Regio Bayern nutzen als Email-Newsletter bislang bayernweit rund 60.000 Kunden. DB Regio Bayern hatte das Angebot 2011 gestartet – als erstes DB-Verkehrsunternehmen überhaupt. Seither können sich Fahrgäste in Bayern anhand der Mitteilungen über Einschränkungen im
bayerischen Regionalzugverkehr streckenbezogen informieren. „Mit der Weiterentwicklung zur App setzen wir uns vor allen anderen Eisenbahnunternehmen erneut an die Spitze der Bewegung in Sachen digitaler Reisendeninformation.

Der neue Streckenagent sollte zum täglichen Begleiter unserer Fahrgäste werden“, so Pönisch. Die Streckenagent-App ist seit einigen Tagen in den App-Stores iTunes und Google Play erhältlich.

Mehr Informationen gibt es im Internet unter www.bahn.de/streckenagent

Diese Pressemitteilung können Sie hier downloaden