Aktionstag für DB Schülerbegleiter zum 10-jährigen Jubiläum

DB Schülerbegleiter schlichten und überzeugen im S-Bahn-Verkehr - Seit 2007 wurden 1829 Schüler aus 26 Schulen ausgebildet - S-Bahn-Chef und Vizepräsident der Bundespolizei bedanken sich bei den Schülern

Seit 10 Jahren bilden die S-Bahn München und die Bundespolizei Schüler im Großraum München aus, damit sie die Fahrten mit der S-Bahn zur Schule sicherer und konfliktfreier machen. Der Vorsitzende der Geschäftsleitung der S-Bahn München, Heiko Büttner, und der Vizepräsident der Bundespolizeidirektion München, Peter Horst, bedankten sich am Dienstag bei den Schülern. Als Belohnung für ihr Engagement verbrachten die DB Schülerbegleiter einen aktionsreichen Tag in der Jochen Schweizer Arena in Taufkirchen. Hierbei konnten sie unter anderem im Hochseilgarten klettern und Flying Fox, Indoor-Surfen oder Bodyflying ausprobieren.

Seit 2007 wurden 1829 Schüler aus 26 Schulen zu DB Schülerbegleitern ausgebildet. Die Ausbildung und Sensibilisierung erfolgen während und außerhalb der Unterrichtszeit und umfassen ca. 20 Schulstunden, verteilt auf etwa 10 Wochen in vier Unterrichtsblöcken. Sie finden zunächst im Klassenraum, später auch in Zügen und Räumlichkeiten der S-Bahn München statt. Für die Ausbildung stehen speziell qualifizierte Trainer der Bundespolizei und der S-Bahn München zur Verfügung.

Gemäß dem Motto „Überzeugen statt Petzen“ haben die DB Schülerbegleiter nicht die Aufgabe, Fehlverhalten von Mitschülern zu erfassen und weiter zu melden. Vielmehr sollen sie mit ihren Mitschülern sprechen und sie überzeugen, ihr Fehlverhalten zu ändern. Dabei geht es unter anderem um Rempeleien am Bahnsteig, Füße auf den Sitz legen, lautes Musikhören im Zug oder das Überschreiten von Gleisen. In der Ausbildung wird besonderer Wert auf die Themen Deeskalation, Konfliktbewältigung, Körpersprache und Umgang mit Provokationen gelegt. Auch Rollenspiele und praktische Übungen gehören zur Ausbildung.

Zielgruppe sind Schüler der achten Jahrgangsstufe. Zum Abschluss ihrer Ausbildung erhalten die DB Schülerbegleiter ein Zertifikat, das sie z.B. bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz den Bewerbungsunterlagen beilegen können. Außerdem bekommen sie für ihren Einsatz im Schülerverkehr einen DB Schülerbegleiter-Ausweis. DB Schülerbegleiter sind ehrenamtlich und freiwillig tätig. Sie unterliegen keinem Handlungszwang und sollen sich nicht selbst in Gefahr begeben.

Derzeit sind insgesamt 721 Schülerinnen und Schüler als DB Schülerbegleiter tätig. Im Schuljahr 2016/2017 wurden 147 Schüler ausgebildet. Schirmherr ist der Bayerische Innen- und Verkehrsminister Joachim Hermann.