S-Bahn wartet weiter auf mängelfreie Talent 2-Züge

Presseinformation

Ersatzwagen müssen in die Werkstatt - Züge werden teilweise verkürzt

(Nürnberg, 15. Februar 2012) DB Regio Franken konnte im Dezember letzten Jahres die ersten beiden neuen S-Bahn-Züge und im Januar dieses Jahres mit über einem Jahr Verspätung zwei weitere neue S-Bahn-Züge vom Typ ET 442 (Talent 2) einsetzen. Darauf beruhte die Hoffnung im Laufe der folgenden Wochen weitere Züge mängelfrei geliefert zu bekommen.

Der Zughersteller Bombardier Transportation (BT) hat jedoch die aktuell zugelassene und verbesserte Software nicht rechtzeitig bei den Zügen einspielen können, so dass die bereits in Nürnberg befindlichen weiteren S-Bahnen bis jetzt nicht zum Fahrgasteinsatz kommen können. "Leider kündigt der Hersteller an, frühestens bis Anfang April geeignete Fahrzeuge in einer entsprechenden Anzahl zu liefern, die einen erweiterten Fahrgasteinsatz ermöglichen", so Anja Steidl, Geschäftsleiterin DB Regio Franken. "Nun muss ein Teil der im Ersatzverkehr eingesetzten Wagen, mit denen wir seit über einem Jahr in Nürnberg fahren, zur Revision. Diese dauert pro Wagen mehrere Wochen. Das bedeutet, wir können in einer Reihe von Zügen bedauerlicherweise nicht die bisherige Wagenzahl anbieten."

Nach Angaben von BT sollten die ersten ET 442 mit der neuen Software Ende Januar einsetzbar sein, faktisch stehen die Triebzüge mit der neuen Software aber erst seit letzter Woche zur Verfügung. Sollte die neue Software fehlerfrei sein, kann der Hersteller mit der Umrüstung der vorhandenen Fahrzeuge beginnen. Da bei dieser Umrüstung neben der Aktualisierung der Software Umbaumaßnahmen am Fahrzeug zwingend erforderlich sind, beansprucht diese Umstellung vier bis fünf Tage je Fahrzeug. DB Regio Franken werden somit erst Anfang April genügend Fahrzeuge für eine Erweiterung des heutigen Fahrgasteinsatzes zur Verfügung stehen. Geplant war ursprünglich insgesamt 14 Züge bis Ende Februar auf der Linie S 1 einzusetzen. Die technischen Probleme des Herstellers führen in der Folge auch zu weiteren Verzögerungen bei der Ausbildung der Lokführer, da alle bisher ausgebildeten Lokführer mit der neuen Software nachgeschult werden müssen.

DB Regio Franken hatte mit bundesweiter Unterstützung der DB Regio AG im Herbst 2010 mit großem Aufwand die Fahrzeuge für ein Ersatzkonzept für die fehlenden Lieferungen von BT zusammen bekommen. Da die DB vielerorts auf die neuen Talent 2-Fahrzeuge des Herstellers wartet, gibt es momentan bundesweit eine angespannte Fahrzeugverfügbarkeit. Die Ersatzfahrzeuge in Nürnberg waren zur Überbrückung eines kurzfristigen Engpasses, aber nicht für einen über einjährigen Einsatz gedacht.

"Diese missliche Lage, die von Bombardier zu verantworten ist, führt nun dazu dass wir einige Züge anstatt mit vier vorübergehend nur mit drei Wagen fahren können", so Anja Steidl. "Es bleibt mir nicht anderes übrig, als unsere Fahrgäste um Geduld zu bitten, in der Hoffnung, dass der Hersteller uns bald die neuen Fahrzeuge ohne Mängel liefert und wir diese ohne weitere Verzögerungen im Fahrgastbetrieb einsetzen können."

Ansprechpartner

DB Mobility Logistics AG
GKR-Mü
Franz Lindemair
Sprecher Bayern
Richelstr. 3
80634 München
Tel.: +49(0)89/1308-1498
Fax: +49(0)89/1308-1901

Herausgeber:
DB Mobility Logistics AG
Potsdamer Platz 2
10785 Berlin

Verantwortlich für den Inhalt:
Leiter Kommunikation Oliver Schumacher