Südostbayernbahn knackt Marke von einer Million verkauften SOB-Tickets

Erfolgsgeschichte begann 2006 • Angebot wurde sukzessive erweitert

Im Jahr 2006 wurde das Südostbayern-Ticket als eines der ersten Teilnetztickets in Bayern auf den Markt gebracht. Das Angebot hat sich seither zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt. Die Rekordmarke von einer Million verkauften Tickets ist nun geknackt. Es wurde als Gruppenticket verkauft. Zu diesem feierlichen Anlass beglückwünschte die Südostbayernbahn heute Rosi Katozka aus Mühldorf mit ihrer Schwester Eva Hofmann-Jaks und deren Tochter Anke Hofmann (beide aus Las Vegas) mit einem Blumenstrauß und einem Reisegutschein im Wert von 250 Euro. Auf dem Gruppenticket fuhren auch noch zwei Hunde mit.

Joachim Weber vom Reisezentrum Mühldorf beglückwünscht Anke Hofmann, Eva Hofmann-Jaks und Rosi Katozka (von links nach rechts) zum Kauf des ein Millionsten Südostbayern-Ticket.

Die Erfolgsgeschichte in Etappen

Zu Beginn seiner Erfolgsgeschichte beschränkte sich das Südostbayern-Ticket auf einen Erwachsenen in den Nahverkehrszügen der Südostbayernbahn. Damals kostete das Ticket 11 Euro. Im Dezember 2011 folgte die Erweiterung des Geltungsbereichs von Markt Schwaben bis München Hauptbahnhof, der zuvor noch nicht inkludiert war. Nun kostete das Ticket 13 Euro. Außerdem wurde gleichzeitig das Südostbayern-Ticket Plus S-Bahn für 18 Euro ins Leben gerufen, das zusätzlich die S-Bahn-Nutzung in ganz München ermöglichte und eine attraktive Erweiterung des Angebots darstellte. Im gleichen Zug wurde die Kindermitnahmeregelung eingeführt.

Im Oktober 2012 wurde das Südostbayern-Ticket analog der Bayern-Ticket-Systematik angepasst, sodass ab sofort bis zu vier Mitfahrer das Ticket nutzen konnten. Der Grundpreis betrug nun 16 Euro. Damit stellte das Südostbayern-Ticket eine günstige Alternative zum Bayern-Ticket dar - eben für die Menschen, die nur den Südosten Bayerns erkunden möchten. Durch die Platzierung des Tickets im Online-Vertrieb im Jahr 2013 sowie die eingerichtete Best-Price-Funktion im Jahr 2015 konnte der Verkauf noch einmal massiv gesteigert werden. Mittlerweile haben mehr als 1,3 Millionen Fahrgäste mit dem beliebten Freizeitticket Südostbayern bereist.

"Wir freuen uns, dass sich unser damaliger Mut, ein neues Ticket auf den Markt zu bringen, ausgezahlt hat. Wir haben kontinuierlich an der Weiterentwicklung und Steigerung der Attraktivität des Tickets gearbeitet. Die Zahl der Kunden belegt, dass wir mit dem Angebot den Mobilitätsansprüchen der heutigen Zeit gerecht werden", so Christoph Kraller, Leiter und Sprecher der Südostbayernbahn.