Cappuccino, Zimtschnecke und Teller mit Brot und Früchten

Good Morning, München! Hoch lebe das Frühstück!

Manchen Mitmenschen reicht ja ein schwarzer Kaffee in der Früh. Aber wissen die eigentlich, was ihnen entgeht? Frühstücken ist doch sowas wie der Kickstarter für den anstehenden Tag, vor allem am Wochenende, wenn keine dringenden Termine anstehen. Dann darf’s auch gern über tristen Toast und müdes Müsli hinausgehen. Kein 08/15-Frühstück, sondern einfallsreiche morgendliche Magentratzerl – genau danach haben wir Ausschau gehalten. Und das ansprechende Ambiente sowie die gute Erreichbarkeit mit der S-Bahn gibt’s bei unseren Frühstückslocations in München und im Umland als Zuckerl obendrauf.

Schlemmen oder shoppen? Geschmackssache!

Blick durch Glasscheibe auf Tisch mit weißer Platte, antiken Stühlen und Postkartenständer

Der Untertitel „Geschmackssachen” kommt beim Café Marais nicht von ungefähr. Küche und Interieur erfüllen das Leitmotiv definitiv. Einige Prachtstücke vom Inventar in diesem Ladencafé stammen noch aus den 1920er-Jahren, als hier ein Textilwarenhaus residierte. Die Einkaufstradition ist erhalten geblieben, auch Teile des Mobiliars sind daher keineswegs sicher vor kaufkräftigen Antiquitätenfans. Die Frühstückspalette fällt, passend zum betagten Interieur, eher klassisch aus: Rühreier mit Tomaten, Käse und Schinken oder griechischer Joghurt mit Honig und Walnüssen zieren beispielsweise die Karte. In der Vitrine locken aber auch noch hausgemachte Kuchen. Pssst: Der Gateau au Chocolat ist ein Traum!

Café Marais

Leckerschmecker vegan

Hellblaue Theke, pink gepolsterte Bänke und Stühle in befliestem Raum

Wer hier vor lauter Genuss etwas zu laut kaut, dem sei verziehen. Der Name der Lokalität Om Nom Nom steht ja schließlich lautmalerisch für Kaugeräusche beim Verzehr von Köstlichkeiten, und die können im Überschwang in diesem veganen Café schon mal rausrutschen. Echt jetzt, vegan? Und das in einer ehemaligen Metzgerei? Warum nicht, an den Vormieter erinnern auch nur noch die hellgelben Fliesen. Zum Frühstücken ab 10 Uhr gibt’s üppig belegtes, gegrilltes Bananenbrot, gesunde Acai-Bowl, Granola-Knuspermüsli oder Avocado und Rote-Bete-Hummus auf geröstetem Brot – alles yummy … oder besser gesagt: om nom nom! Auch angesichts der frisch gebackenen Kuchen läuft einem sofort das Wasser im Mund zusammen. Wer noch was mit nach Hause nehmen mag: An der rein veganen Käsetheke warten weitere kulinarische Überraschungen.

OM NOM NOM | Café & Feinkost

Happy in der Dachauer Altstadt

Grüne Theke mit verschiedenen Kuchen und pinkem Fliesenspiegel im Hintergrund

Serving happiness – so lautet das Motto des Ladencafés Samstagskinder in der Nähe vom Dachauer Schloss, einen 15-minütigen Spaziergang von der S-Bahn entfernt, den Berg hinauf. Und keine Sorge, die Glücksbotinnen Jennifer Stolle und Annika Wenzel servieren nicht nur am Samstag, sondern auch von Mittwoch bis Freitag ab 9 Uhr. An einem Sonntag im Monat werden zudem Brunch-Fans glücklich gemacht. Das Frühstück (unter der Woche bis 11 Uhr, am Samstag bis 13.30 Uhr) ist vegan und ohne Industriezucker zubereitet. Alternativ kann man sich auch die hausgemachten Kuchen schmecken lassen. Eine super Idee ist im Frühjahr und im Sommer darüber hinaus die Picknickkiste zum Mitnehmen.

Samstagskinder

Echtes Bauernfrühstück mit Buffet und Streichelzoo

Hofeinfahrt mit Schild auf Linker Seite

Heute fahren wir mal auf den Bauernhof zum Frühstücken! Wie bitte? Ja, und zwar mit der S-Bahn nach Markt Indersdorf im Dachauer Hinterland. Der Bumbaurhof, den man nach einem zehnminütigen Spaziergang über die Dachauer Straße südwärts erreicht, fährt samstags und sonntags ein großes Frühstücksbuffet im Hofcafé auf. 21,50 Euro kostet der Genuss pro Person – zwar kein Schnäppchen, aber dafür schmeckt’s ausgezeichnet. Auch die Kuchen und Torten sind köstlich und üppig bemessen. Soll ja keiner hungrig heimgehen. Nach der Stärkung bietet sich noch ein Spaziergang über die Felder an oder eine Streichelzoo-Runde. Denn draußen warten schon die Esel, Ziegen und Hasen.

Bumbaurhof Bauernhofcafe

Das Waldeck Ismaning

Moderne, petrolfarbene Sessel stehen um ovale Holztische

Darf’s der lichte Wintergarten oder doch lieber die nette Terrasse sein? Das Café Waldeck in Ismaning, 500 Meter südlich vom S-Bahnhof gelegen (am besten über die Bahnhof- und dann die Dorfstraße zu erreichen) ist für jedes Wetter gerüstet. Früher war hier sogar mal ein Tanzcafé. Jetzt hüpft man hier nur noch vor Freude über das handgemachte Gebäck aus der angeschlossenen Bäckerei und Konditorei. Die Frühstückskarte, die man bis 12 Uhr auskosten kann, hält einige Verlockungen bereit, z.B. das selbstgemachte Bananenbrot mit Butter und Obst oder die Smoothie Bowl mit gemischten Waldbeeren, frischen Früchten, Banane, Haferflocken und Leinsamen. Ein Fall für zwei sind die echt üppigen Frühstücks-Etageren für 28,90 Euro. Zum Anstoßen sind auch zwei Glaserl Sekt inbegriffen.

Das Waldeck

Auch interessant