Graffiti mit mehreren S-Bahnen an der Wand einer S-Bahnstation

So bunt wie München – Graffiti-Art an S-Bahn-Stationen

Seit mittlerweile 50 Jahren sind wir mit euch im Umland und der Stadt unterwegs. Als Hommage daran, seit einem halben Jahrhundert Teil dieser bunten und vielseitigen Stadt zu sein, haben wir drei renommierte Künstler beauftragt, zwei unserer S-Bahn-Stationen zu verschönern. Und so viel sei vorab verraten: die Ergebnisse können sich mehr als sehen lassen! Denn es wurde bunt, so bunt wie München eben. Dabei sind Kunstwerke entstanden, die mit dem Umfeld der Stationen spielen und 1a auf die Flächen zugeschnitten sind. Wir stellen euch die Stations-Kunst und die Köpfe dahinter vor!

Für alle sichtbar

Justus Körtgen, Michael Ehelechner und Martin Blumöhr sind die Künstler der Graffitis an den Stationen Fasanenpark und Moosach. Dabei immer im Kopf: Unser Jubiläum, die Stadt München und die Bedeutung der S-Bahn in einem Bild zu verewigen. Die beiden Stationen Fasanenpark und Moosach sind dabei nicht ohne Grund gewählt worden: Die Unterführung der Station Moosach wurden im letzten Jahr von der DB Station & Service AG instand gesetz und fürs Jubiläum herausgeputzt und die Station Fasanenpark bot sich mit ihrer großen Wandfläche einfach ideal an für eine Verschönerung. Die Graffitis sind das neue Highlight für die beiden Bahnhöfe, die übrigens extra mit einem Graffitischutz-Primer grundiert wurden, damit die Wände keinen Schaden nehmen.

Doppelte Künstler-Power am Fasanenpark

Mann sprüht Graffiti von Fasanen an die Wand einer S-Bahnstation

An der S-Bahn-Station Fasanenpark haben sich mit Justus und Michael gleich zwei Künstler in unserem Auftrag verewigt. Täglich sehen nun mehr als 8.000 Fahrgäste ihre Kunstwerke an den beiden gegenüberliegenden Seiten der Unterführung.

Für Justus war die Grundidee zu seinem Bild ein ganz einfach: Am Fasanenpark trifft das Grün des Senkgartens auf das Umfeld der S-Bahn. So auch in seinem Bild. Zwei riesige Fasane fliegen mit weit aufgespannten Flügeln über den Gleisen der S-Bahn. Eine Woche und etwa 60 Dosen Farbe brauchte Justus für sein rund 60 Quadratmeter großes Kunstwerk am Fasanenpark. Dabei sprüht Justus nicht einfach drauf los, sondern beginnt immer auf einem Blatt Papier mit einer Skizze. Schon mit 15 geht Justus vom Zeichnen zur Sprühdose über und macht seitdem sowohl freie als auch Auftragsarbeiten. Er liebt die Arbeit im öffentlichen Raum: „Das Besondere ist der Kontakt zu Menschen, die dort unterwegs sind. Das Kunstwerk ist mit dem Ort verbunden und lässt sich nicht mehr dort wegnehmen.“

Mann sprüht ein S-Bahn Graffiti an die Wand einer S-Bahnstation

Michael widmet sein Werk ganz klar dem Jubiläum: Verschiedene Bahnen der S-Bahn Geschichte fahren hier in und aus einer großen 50. Im Bild und in München trifft Natur auf Stadt, Heimat und Verbundenheit auf viele unterschiedliche Menschen und Kulturen. Für Michael ist die S-Bahn „ein Stück Münchner Geschichte auf Gleisen“. In Landsberg geboren fuhr Michael schon als Teenie immer nach München und ließ sich von der bunten Vielfalt der Stadt in ihren Bann ziehen. Er entdeckte seine Leidenschaft für Street Art und studierte von 2007 bis 2009 Airbrush Design and Custom Painting. Mittlerweile ist er auch international als Künstler gefragt. Michael liebt es, seine Zielgruppe direkt zu erreichen und in seinen Bildern das gesellschaftliche Leben abzubilden. Darum fordert er auch alle auf, die Stadt in all ihren Facetten selbst zu entdecken: „Einsteigen und selbst erleben!“

S-Bahn Station Fasanenpark

Kunst vom Münchner für München

Graffiti einer S-Bahn die durch Münchens Natur fährt

„Freiluftgalerie“ so nennt Martin Blumöhr unser München. Für ihn ist die Stadt eine große Galerie wunderbarer Künstler, die mit ihren Werken die unterschiedlichsten Orte aufwerten. Die S-Bahn ist für Martin das Verkehrsmittel, mit dem er gemeinsam mit seinem Sohn die „Freiluftgalerie“ erkundet. Darum trägt auch sein Kunstwerk genau diesen Titel. Zu sehen ist eine S-Bahn vor der typischen Skyline Münchens und dem urbanen Dschungel der Stadt. Auf einem Event Ende Mai sprühte der Absolvent der Akademie der bildenden Künste das Kunstwerk live und im Austausch mit Gästen auf drei Graffiti-Schutzplatten, die zusammen das Kunstwerk bilden. Nun hängt das Werk in der Station Moosach und wird von bis zu 12.000 Menschen täglich gesehen. Eben ein echtes Freiluftgalerie-Highlight!

S-Bahn Station Moosach

Unser buntes München: Ihr habt entschieden!

Wir als S-Bahn lieben es nicht nur, euch seit 50 Jahren ans Ziel zu bringen – wir möchten euch mit vielen verschiedenen Kunstwerken und Kunst im öffentlichen Raum auch zeigen: Unsere Stadt ist bunt! Darum haben wir euch auf Facebook und Instagram gefragt, welches euer Lieblingsmotiv ist – und ihr habt abgestimmt (es war sehr knapp): Am besten gefiel euch das Motiv "50 Jahre S-Bahn", aber auch die anderen beiden Kunstwerke kamen sehr gut an. Fahrt hin und macht euch am besten selbst ein Bild!

Auch interessant