Frau fährt im Sonnenuntergang Fahrrad auf einem Radweg

Drahtesel statt Osterhase: mit S-Bahn und Radl durchs Dachauer Land

Ostereier, Schokohasen und mehr Ei-Wortwitze, als einem lieb sind: die Osterferien stehen vor der Tür – und klopfen nicht gerade leise an! Wer die zwei Wochen dahoam in München bleibt und sich dennoch danach sehnt mal rauszukommen, für den haben wir genau das Richtige. Kramt doch mal den alten Drahtesel aus dem Keller raus, pumpt ein bisschen Luft in die Reifen und ab ins Grüne! Wadl-Muskelkater, here we come! Wir nehmen euch mit auf eine Radltour durchs Dachauer Land. Mit der S-Bahn kommt ihr easy zum Startpunkt der Tour und auch wieder nach Hause.

Raus aus München – rein in die Pedale

Eine Frau füttert Schwäne im Burggraben bei Schloss Blutenburg

Servus, Sofa! Tschüß, Fernseher und Adieu, Goldfisch! Los geht die Radtour. Vorab noch ein paar Tipps: Auf rechts vor links achten und beim Abbiegen Handzeichen als körpereigenen Blinker benutzen. Zum Startpunkt der Fahrradtour kommt ihr mit der S3, S4, S6, S8 sowie der S20. Also fix noch eine Fahrradkarte lösen, rein in die S-Bahn und ab nach Pasing. Und das Beste: Die Sperrzeiten zur Radmitnahme in der S-Bahn sind während der Ferien aufgehoben! In Pasing angekommen, geht’s dann schön entspannt mit dem Radl an der Würm entlang. Und während eure Beine langsam aus dem Winterschlaf aufwachen, tut sich schon das erste Ei-light (sorry, der musste sein) auf dem Weg auf: Schloss Blutenburg. Inklusive Burggraben, der gerade noch ein kleiner Bach war.

Pasing und Umgebung

Ostereis suchen in der Dachauer Altstadt

Junge Frau isst Eis aus einem Becher

Nach ca. 16 km erreicht ihr die Langwieder-Seenplatte. Je nachdem wie schweißtreibend die Reise bisher war, könnt ihr am FKK-Strand des kleinen Birkensees Trikot und Hose lüften. Wer mutig ist, springt rein. Wer nicht mag, bleibt in den Fahrradklamotten und düst weiter Richtung Dachau. Ebenfalls ein idealer Ort für ein Päuschen. Die Klamotten aber lieber anlassen! Bei einem Bummel durch die Altstadt könnt ihr euch durch das farbenfrohe Sortiment der vielen Eisdielen schlecken. Von Überraschungsei bis Leberwurst (ja richtig gehört) ist für alle was dabei. Wer danach noch nicht im Fresskoma gelandet ist, kraxelt zum Aussichtspunkt beim Dachauer Schloss hoch und winkt unserer Lieblingsstadt aus der Ferne.

Pasing bis Dachau

Stramme Wadeln garantiert: durchs Dachauer Hügelland cruisen

Eine Frau mit Fahrrad steht an einem Fluss

Die nächste Etappe der Tour de Dachau führt durchs Dachauer Hügelland. Spoiler-Alarm: Es wird hügelig. Das Auf und Ab lohnt sich aber! Denn die idyllische Landschaft entschädigt den bevorstehenden Muskelkater noch mehr als die drei Kugeln Leberwurst-Eis von vorhin. Und auch hier haben wir uns eine kleine Radl- Pause verdient. Zum Beispiel in Erdweg. Hier lohnt sich ein Abstecher in die romanische Basilika am Petersberg. Wer besonders viel Zeit mitgebracht hat, schaut noch auf dem meditativen Wanderweg vorbei. Danach geht’s auf dem 7-Klöster-Weg weiter Richtung Altomünster. Übrigens: Wer abkürzen will, hat die S2 in fußläufiger bzw. radfahriger Nähe.

Dachauer Hügelland

They see me rollin’ – bis nach Altomünster

Junge Frau auf einem Fahrrad auf einem Feldweg

Unser Zielort Altomünster wird euch sicherlich auch das ein oder andere “Wow” entlocken: hübscher Marktplatz, barocke Kirche, süßes Kloster und vor allem: zwei einladende Brauereigasthöfe. Schnitzel? Ja! Radler? Auch ja! Am besten gleich zwei. Ihr müsst ja auch nicht mehr fahren. Denn auch in Altomünster gibt’s eine S-Bahn, die euch zurück nach München bringt. Also heißt es jetzt: Füße hochlegen, sich für 40 gerockte Kilometer selbst auf die Schulter klopfen und das wohlverdiente Abendessen verputzen. 'N Guadn!

Ziel: Altomünster

Auch interessant