leuchtende Deko Rentiere

Fünf sehenswerte Weihnachtsmärkte, die mit der S-Bahn gut erreichbar sind

Alle Jahre wieder taucht in der Adventszeit unweigerlich die Frage auf: Welchen Weihnachtsmarkt besuchen wir heute? Klar kann es zum gefühlt hundertsten Mal der Markt sein, der so bequem ums Eck liegt. Aber wie wär’s denn mal mit einem kleinen Ausflug mit der S-Bahn und einem anschließenden Spaziergang hin zu den geschmückten Marktständen mit allerlei Hand- und Hausgemachtem und zum einladend leuchtenden Weihnachtsbaum. Wir stellen euch fünf Weihnachtsmärkte in München und Umgebung vor, bei denen euch schnell warm ums Herz wird, was aber nicht nur an den köstlichen Heißgetränken liegt. Apropos, da darf’s dann auch mal eine Tasse mehr sein, denn die S-Bahn bringt dich zuverlässig hin und zurück.

1. Marktzauber im Werksviertel hinterm Ostbahnhof

Sammlung kleiner Engelsfiguren

Immer nur “Last Christmas” oder die oft besungene rote Nase von “Rudolph” – das kann’s doch musikalisch nicht gewesen sein. Ist es auch nicht, zumindest nicht beim zauberhaften Weihnachtsmarkt auf dem Knödelplatz im Werksviertel Mitte. Auf der Freilichtbühne werden die Boxen Abend für Abend mit Livemusik gefüttert, von Folk bis Rock und von Blasmusik bis zu DJ-Mixturen. Am Wochenende kriegen die Kids leuchtende Augen, wenn faszinierende Persönlichkeiten zaubern, aus dem Bauch heraus reden, Seifenblasen durch die Lüfte schwingen und der Kasperle seine Späßchen macht. Natürlich ist neben dem umfangreichen Showprogramm auch die kulinarische Versorgung mit Glühwein, Punsch und Herzhaftem sichergestellt. Und tolle Geschenkideen warten auf Mitfahrgelegenheiten mit ihren neuen Besitzer:innen, die am nur 500 Meter entfernten Ostbahnhof gleich in die S-Bahn einsteigen können.  

Marktzauber im Werksviertel

2. Zeitreise zum Wittelsbacher Platz – so waren’s, die alten Rittersleut’

Baumkuchenbäckerei

Erstaunlich, wie viele Menschen doch solch historisch anmutende Gewänder im Schrank hängen haben. Beim historisch anmutenden Münchner Spektakel am Wittelsbacher Platz gibt’s also einiges zu schauen.  Selbstverständlich darf man den Markt rund um das monumentale Reiterstandbild von Kurfürst Maximilian I. aber auch in Alltagskleidung besuchen. Das Met und andere Heißgetränke schmecken nämlich nicht nur in althergebrachter Gewandung. An den Ständen der Kaufleute wird gern handwerklich Gefertigtes mit Mittelalterbezug verkauft. Die Palette reicht von Filzpantoffeln über Trinkhörner bis zum alltäglichen Bedarf für Hobby-Ritter. Auch das Musikprogramm ist dem Motto entsprechend von höfischen Spielleuten geprägt. Den Mittelaltermarkt erreicht man gut vom S-Bahnhof Marienplatz aus, indem man entweder eine Station mit der U-Bahn zum Odeonsplatz weiterfährt oder einen knapp zehnminütigen Spaziergang macht.

Mittelalter Weihnachtsmarkt

3. Auch in Erding weihnachtet es sehr

leuchtender Weihnachtsbaum auf schneebedecktem Platz

Die vorweihnachtliche Idealvorstellung sieht für viele ja so aus: Leise rieselt der Schnee, um sich herum liebevoll geschmückte Buden und ein opulent leuchtender Baum, der Glühwein oder Punsch wärmt angenehm von innen und traditionelle weihnachtliche Klänge machen leicht nostalgisch. Das Winterwetter können wir zwar nicht beeinflussen, aber die restlichen Voraussetzungen erfüllt der Erdinger Christkindlmarkt am Schrannenplatz und am Kleinen Platz, nur etwa 300 Meter Luftlinie vom S-Bahnhof entfernt. Kulturell ist hier auch einiges geboten: Chöre und Ensembles aus dem Landkreis geben eine Kostprobe ihres Könnens und im Frauenkircherl stellen Künstler:innen aus. Die Kids wiederum freuen sich aufs Christkindl-Postamt und das Puppentheater. 

Erdinger Christkindlmarkt

4. Verzaubern lassen in Maisach

gemütliches Kinderzimmer mit Burg

Eine Schneekönigin, Weihnachtselfen und Feuerkünstler:innen? Das hört sich märchenhaft anders an. Das Maisacher Weihnachtszauber-Festival am vierten Adventswochenende auf dem Volksfestplatz am Ortsrand lockt mit beheizten Zirkuszelten, ganz viel Kunsthandwerk und Designobjekten und mit fernöstlichem Food aus Tibet und Thailand. Tägliche Livekonzerte auf der Open-Air-Bühne und eine “himmlische Werkstatt” mit vielen Mitmachaktionen für Kinder runden das liebevoll gestaltete Festival ab. Ein besonderes Highlight ist der spektakuläre Perchtenlauf mit anschließendem Tanz um das Feuer. Ein alter traditioneller Brauch, mit dem der Winter bzw. das alte Jahr ausgetrieben werden soll. Wer dabei sein möchte, steigt einfach in die S-Bahn. Vom Bahnhof Maisach sind es dann nur noch gut zehn Minuten zu Fuß zum Weihnachtszauber. Der Volksfestplatz ist ausgeschildert.

Maisacher Weihnachtszauber-Festival

5. Christkindlmarkt Starnberg

Kind mit Weihnachtsmannmütze vor Mützenladen

Für den Starnberger Christkindlmarkt schmeißt sich der Kirchplatz mit der Pfarrkirche St. Maria wieder in sein kuscheliges Weihnachtsgewand und es duftet verführerisch nach Glühwein, Kinderpunsch und Lebkuchen. Weihnachtsmarktfans können hier etwa 40 Buden mit Kunsthandwerk und Kulinarischem inspizieren und vielleicht nebenher auch einzelne Punkte auf dem Wunschzettel der Familie abhaken. Der Weg zwischen Kirchplatz und dem S-Bahnhof an den Gestaden des Starnberger Sees beträgt gerade mal 200 Meter. So bietet sich rund um den Christkindlmarkt-Ausflug noch ein Spaziergang an der Promenade an, vorsichtshalber dick eingemummelt natürlich.

Starnberger Christkindlmarkt

Auch interessant