Blinder Fahrgast am Bahnsteig

Barrierefreiheit

Jeder 11. Mensch in Deutschland hat einen Schwerbehindertenausweis - das sind fast zehn Prozent unserer Bevölkerung. Bei der S-Bahn München ist uns besonders wichtig, dass jede:r die Möglichkeit hat, unsere Angebote zu nutzen. Deshalb engagieren wir uns stark dafür, alle unsere Bahnhöfe barrierefrei auszubauen sowie Zusatzangebote für betroffene Fahrgäste bereitzustellen.

Barrierefrei unterwegs mit der S-Bahn München

  • Von den 150 S-Bahnhöfen im MVV werden zurzeit über 80 Prozent barrierefrei erreicht. Rund 90 Prozent unserer Fahrgäste profitieren an diesen Stationen von einem stufenfreien Zugang zum Bahnsteig und einem höhengleichen Einstieg in die S-Bahn. Jedes Jahr kommen weitere Bahnhöfe dazu.
  • Welche S- und U-Bahnhöfe im MVV-Netz barrierefrei bzw. beschränkt barrierefrei gestaltet sind, können Sie hier nachlesen. Weitere Verbesserungen werden sukzessive umgesetzt.
  • Die Live Map auf unserer Website bzw. in der München Navigator App informiert Sie zudem über die Ausstattung an all unseren Bahnhöfen. Sie erfahren dort beispielsweise, ob es Aufzüge gibt und ob diese funktionsfähig oder außer Betrieb sind.
  • Ebenso können Sie diese Informationen auch über die Website bahnhof.de und die App DB Bahnhof live einsehen.

Mobilitätsservice-Zentrale der DB

Weitere Informationen

Barrierefrei umsteigen von S-Bahn zu S-Bahn auf der Stammstrecke

Alle S-Bahn-Linien (S1-S8) bündeln sich grundsätzlich auf der Stammstrecke von Pasing bis Ostbahnhof. Die Stationen auf der Stammstrecke sind aufgrund des hohen Fahrgastaufkommens besonders barrierefrei ausgebaut. Ein Umstieg von S-Bahn zu S-Bahn am selben Bahnsteig empfiehlt sich vor allem an den Stationen: Hirschgarten, Hackerbrücke, Karlsplatz (Stachus), Isartor und Rosenheimer Platz.

Tarifliche Sonderregelung für Einzelfahrkarten, Kurzstrecken und Streifenkarte

Um komfortabler bzw. barrierefrei umzusteigen, erlaubt die S-Bahn München in Ausnahmefällen bei Nachweis eines gültigen Tickets bis zum Zielbahnhof (z.B. Einzelfahrkarte, Kurzstrecken, Streifenkarte) auch Fahrten in die entgegengesetzte Richtung. Diese Regelung gilt für folgende Fahrtmöglichkeiten:

  • Von Westen kommend können Fahrgäste demnach in Laim eine Station weiter zum Hirschgarten fahren und dort bequem in eine andere S-Bahn der Gegenrichtung umsteigen.
  • Ebenfalls von Westen kommend können Fahrgäste an der Hackerbrücke (statt schon an der Donnersbergerbrücke) umsteigen – dort können sie barrierefrei in die Gegenrichtung einsteigen und zurückfahren. 
  • Von Osten kommend können Fahrgäste statt am Leuchtenbergring oder Ostbahnhof erst am Rosenheimer Platz umsteigen und in die entgegensetzte Richtung fahren.
Barrierefrei fahren mit der S-Bahn München
© S-Bahn München / wunderland media GmbH

Gut zu wissen: Freie Fahrt für Menschen mit Schwerbehindertenausweis

Für Dich bewegen wir uns

S-Bahn München Magazin