Das Unternehmen S-Bahn München

Ein modernes Dienstleistungsunternehmen für die Weltstadt mit Herz

Die S-Bahn München verbindet seit 1972 die Landeshauptstadt mit dem Umland. Pro Tag nutzen bis zu 840.000 Fahrgäste die S-Bahn München. Unsere ca. 1500 Mitarbeitenden sind an 365 Tagen im Jahr, rund um die Uhr im Einsatz, um den Fahrgästen ein attraktives S-Bahn-Angebot zu präsentieren.

Mit unserem Herzstück - der Stammstrecke - verbinden wir Osten und Westen der Stadt; zwischen Ostbahnhof und Pasing verkehren in der Hauptverkehrszeit bis zu 30 Züge pro Richtung und Stunde. Auf keiner Eisenbahnstrecke in Europa gibt es eine höhere Zugdichte.

Die S-Bahn München spielt daher für die Landeshauptstadt eine wichtige Rolle, denn wir sind das Rückgrat für die gesamte Region. Wir machen Mobilität für alle, damit die Metropole München funktioniert - heute und morgen.

Geschichte

Die Olympischen Spiele 1972 waren die Geburtsstunde der S-Bahn München.
Am 28. April 1972 war es soweit: Rechtzeitig zu Beginn der XX. Olympiade nahm die S-Bahn München mit 11 Linien ihren Fahrbetrieb auf. Begonnen hatte der Bau eines Schnellbahnnetzes bereits Jahrzehnte davor. Am 22. Mai 1938 erfolgte der erste Spatenstich für die Bauarbeiten, die allerdings wenig später kriegsbedingt eingestellt wurden. 1965 schlossen Bund, Freistaat, die Landeshauptstadt München und die damalige Deutsche Bundesbahn einen Vertrag über den Bau der Münchner S-Bahn. Als im April 1966 München den Zuschlag für die Olympischen Spiele 1972 erhielt, konnten Planung und Bau mit Hochdruck vorangetrieben werden. Große Herausforderung war der Bau der 4,2 km langen Stammstrecke quer durch die Münchner City, die auch heute noch das Herzstück des Münchner S-Bahn-Systems ist.

Fahrzeuge

Unsere Fahrzeuge sind integraler Bestandteil des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) der Metropolregion Münchens. Die Flotte der S-Bahn München besteht aus 238 x ET 423 und 36 x ET 420, welche benötigt werden um die insgesamt 20,9 Millionen Zugkilometer pro Jahr einschließlich aller Zugverstärkungen, Baustellen- und Zusatzverkehre leisten zu können. Bei der Baureihe des Typs ET 423 lassen sich bis zu drei Kurzzüge zu einer Zugeinheit (Kurz-, Voll- oder Langzug) automatisch koppeln. Die ET 423 werden seit 2018 nach und nach aus dem Verkehr gezogen und aufwändig modernisiert. Die 36 Fahrzeuge des Typs ET 420, die sogenannten Olympia-Fahrzeuge verstärken die Flotte der ET 423 auf den Linien S2, S4, S6, S8 und S20.

Informieren Sie sich hier über die

S-Bahn München ©Stand: Dezember 2020
S-Bahn München ©

S-Bahn München Magazin

Sie wollen es noch genauer wissen?

Hier erfahren Sie mehr über die Entstehung der S-Bahn München

Noch mehr Insights zu unseren Baureihen?

Die bekommen Sie hier