HandyTicket - FAQ

Die häufigsten Fragen und die passenden Antworten im Überblick.

Die folgenden Fragen und Antworten beziehen sich auf die München Navigator App. Falls Sie Fragen zum DB Navigator haben, finden Sie hier die betreffenden FAQs zum DB Navigator.

Allgemeine Fragen und Erwerb des HandyTickets

Sie benötigen ein Smartphone mit Internetzugang sowie die kostenfreie DB-App - den "München Navigator". Eine einmalige Registrierung wird empfohlen, die jedoch auch vor dem ersten Kaufvorgang erfolgen kann. Ohne Registrierung kann ein Ticket nur über PayPal oder Kreditkarte gebucht werden. In der App können Sie dann entweder das gewünschte Ticket über die Liste direkt auswählen oder Sie geben Start und Ziel in der Fahrplanauskunft der App ein und erhalten eine Ticketempfehlung. Das gewünschte Ticket wird einfach angeklickt und in den Warenkorb gelegt. Es können auch noch weitere Tickets gekauft werden. Das Ticket wird nun direkt aufs Handy gesandt; der Kaufbetrag wird abgebucht.

Es werden Einzelfahrkarten und das gesamte Sortiment der Tageskarten (einschließlich CityTourCard und Fahrradtageskarte) angeboten. Desweiteren können Kurzstrecken und Anschlussfahrkarten sowie Zeitkarten (IsarCard Woche, IsarCard Monat, IsarCard 9Uhr und die IsarCard 65) als HandyTicket erworben werden. Das Abo als HandyTicket ist in den beiden Apps München Navigator und DB Navigator erhältlich.

Bei wenigen einzelnen Fahrten kann derzeit der Preis noch nicht automatisch ermittelt werden. Sie haben dennoch dort die Möglichkeit ein Ticket zu erwerben, indem Sie die passende Zone und den passenden Startort manuell eingeben. Ggf. können Sie auch eine andere Verbindung mit analogem Streckenverlauf wählen, bei der Preise angezeigt werden und dort z.B. ein Einzelticket zum sofortigen Fahrantritt kaufen.

Derzeit ist der Kauf von Fahrkarten für ein Datum/Uhrzeit in Zukunft nur bei Tageskarten und Zeitkarten möglich. Einzeltickets gelten immer ab sofort. Falls Sie erst später fahren möchten können Sie die Verbindung als Favorit abspeichern und die Fahrkarte dann schnell und bequem vor Fahrtantritt kaufen.

Für iPhones und Android Smartphones können Sie die München Navigator App nutzen.
Als Alternative empfehlen wir die Nutzung des OnlineTickets unter www.onlineticket-muenchen.de.

Der "München Navigator" kann per Download aus dem App-Store für iPhones und im Google Play Store heruntergeladen werden.

Sofern Sie in Ihrem App-Store oder Play Store die Einstellung der automatischen App-Updates deaktiviert haben, empfehlen wir Ihnen in regelmäßigen Abständen zu prüfen, ob eine App-Aktualisierung vorliegt.

Anmelden können Sie sich direkt in der App oder auf der Homepage des Onlineshops unter www.onlineticket-muenchen.de. Sie geben Ihren Namen, Ihr Geburtsdatum, Ihre Adresse und E-Mail-Adresse, ein Kennwort sowie die Daten für Ihre bevorzugte Zahlungsart an.

Die Preise für HandyTickets sind identisch mit den Ticketpreisen beim Kauf über Automaten, Verkaufsstellen, Kioske und im MVV-Regionalbus.

Ja, nach der Auswahl des Tickets können Sie ein Ticket auch ohne Anmeldung kaufen, wenn Sie das Ticket mit PayPal oder Kreditkarte bezahlen. OnlineTickets können Sie auf www.onlineticket-muenchen.de auch ohne Anmeldung kaufen, wenn Sie mit Kreditkarte zahlen.

Das HandyTicket muss nach den Tarifbestimmungen und wie bei den bisherigen Papiertickets vor dem Einsteigen bzw. vor dem Überschreiten der Bahnsteigsperre gekauft werden.

Nein, wenn sie sich einmal angemeldet haben, gilt dies sowohl für das HandyTicket als auch für das OnlineTicket.

Alle datenschutzrechtlichen Belange sind eingehalten. Die personenbezogenen Daten werden ausschließlich für die Abrechnung verwandt.

Sie können Tickets auch ohne Registrierung kaufen, wenn Sie mit Kreditkarte oder PayPal zahlen. Um den Ticketkauf für Sie noch schneller und bequemer zu gestalten, empfehlen wir jedoch eine Registrierung.

Zum Schutz des Karteninhabers vor Missbrauch findet das "3D Secure-Verfahren" (Verified by Visa / MasterCard® SecureCode) Anwendung, sofern das Karten ausgebende Institut das 3D Secure-Verfahren unterstützt. Ist dies der Fall, wird der Kunde für die Zahlungsabwicklung automatisch auf die Seite der Bank weitergeleitet. Für Verified by VISA bzw. MasterCard SecureCode freigeschaltete Kunden werden auf der Internetseite der Karten ausgebenden Bank mit der selbst festgelegten persönlichen Anrede begrüßt und gebeten den Zahlungsbetrag mit der persönlichen PIN zu bestätigen. Nach erfolgreicher Überprüfung der eingegebenen PIN durch die Bank wird die Zahlungsbestätigung erteilt. Für Verified by VISA bzw. MasterCard SecureCode nicht freigeschaltete Kunden gelangen ebenfalls auf die Internetseite ihrer Bank. Hier ist lediglich die einmalige Anmeldung bei der Karten ausgebenden Bank notwendig. Auf den Seiten der Bank wird der Karteninhaber gebeten sich mit den von der Bank festgelegten Sicherheitsfragen zu identifizieren. Anschließend wird er gebeten eine frei konfigurierbare PIN und einen persönlichen Begrüßungstext für künftige Nutzungen festzulegen. Das weitere Vorgehen entspricht dem für freigeschaltete Kunden. Ansprechpartner für Fragen zum 3D-Secure-Verfahren ist die Karten ausgebende Bank.

Das ist nicht möglich.

Informationen zu den jeweiligen Angebotskonditionen erhalten Sie hier.

Bezahlung, Beleg und Preis

Im Kundenaccount der Ticketshops www.onlineticket-muenchen.de werden die gekauften OnlineTickets in einer Übersicht aufgelistet. Wenn Sie im Internet den Kundenaccount des Ticketshops aufrufen, können Sie Belege der gekauften Tickets ausdrucken.

Aktuell haben Sie die Möglichkeit, per PayPal, Lastschrift und per Kreditkarte (Visa, AmEx und MasterCard) zu bezahlen. Bitte beachten Sie, dass das Lastschriftverfahren nur für registrierte Kunden zugelassen ist.

Mit Ihren Benutzerdaten können Sie sich unter www.onlineticket-münchen.de einloggen und alle Buchungen unter "Meine Bestellungen" ansehen. Über "Persönliche Daten" können Sie jederzeit ihre Benutzerdaten ergänzen oder ändern.

Die auf www.onlineticket-muenchen.de gekauften Online- und HandyTickets sind grundsätzlich von Umtausch und Erstattung ausgeschlossen. Für Erstattung aufgrund von Verspätung oder Zugausfall gelten die Konditionen der jeweiligen Angebote. Hier finden Sie alle Informationen zu den Fahrgastrechten.

 

Kontrolle eines Handytickets

Nein, das Ticket ist auf Ihrem Handy gespeichert. Sie können es also immer vorzeigen, auch wenn Sie keinen Mobilfunkempfang haben.

Bei einer Kontrolle ist das HandyTicket auf dem Display vorzuzeigen. Mit einem Kontrollgerät wird der Barcode gescannt und automatisch geprüft. Ein amtlicher Lichtbildausweis (z.B. Personalausweis, Reisepass) ist mitzuführen und muss auf Verlangen vorgezeigt werden.

HandyTickets sind persönliche Tickets, enthalten also auch den Namen des Kunden. Um den Ticketinhaber auch eindeutig zuordnen zu können, muss ein amtlicher Lichtbildausweis (z.B. Personalausweis, Reisepass) bei der Fahrt mitgeführt werden.

Wenn Sie bei einer Fahrkartenkontrolle das HandyTicket nicht vorzeigen können, (z.B. infolge technischer Störung, leerem Akku etc.) gelten Sie als Fahrgast ohne gültige Fahrkarte und es wird eine Kontrollbeanstandung bzw. Fahrpreisnacherhebung (FN) erstellt. 

Im Nachgang können Sie allerdings ihr persönliches Ticket im Kundencenter oder im Reisezentrum nachträglich vorzeigen. Dies muss innerhalb von 14 Tagen geschehen, daraufhin ermäßigt sich das erhöhte Beförderungsentgelt auf 7 Euro Bearbeitungsgebühr. 

Streifenkarten

Sie müssen beim Kauf der Streifenkarte die Streifenanzahl angeben, die Sie für die unmittelbare Fahrt entwerten möchten. Der Kauf einer Streifenkarte im Voraus ist nicht möglich. Sie erwerben beim Kauf automatisch 10 Streifen, die ausgewählte Anzahl an Streifen wird für die unmittelbare Fahrt entwertet. Die restlichen Streifen werden als Guthaben in Ihrem Account gespeichert.

Ihr gespeichertes Guthaben können Sie einsehen unter dem Menüpunkt "Tickets". Dort sehen Sie, wie viel Guthaben noch vorhanden ist. Abrufbar ist das Guthaben entweder direkt unter "Tickets", indem Sie die Streifenkarte mit richtiger Streifenanzahl auswählen oder über den Fahrplan, indem Sie dort bei der Verbindung die Streifenkarte auswählen. Falls das Guthaben nicht ausreicht, muss eine neue Streifenkarte erworben werden, die dann anteilig "entwertet" wird. 

Ja, das ist möglich, sofern derselbe Account auf den Geräten verwendet wird. Wenn allerdings Streifen entwerten werden, muss diese Entwertung auf dem Gerät vorgezeigt werden, mit dem die Entwertung durchgeführt wurde. Sie können somit keine Entwertung für andere Personen auf Ihrem Gerät vornehmen, es sei denn, Sie reisen mit dieser Person.

Bei der Entwertung ist die betreffende Person mit Name und Geburtsdatum als Ticketinhaber anzugeben. Hierzu klicken Sie bei der Konfiguration des Tickets (Geltungsbereich, Dauer etc.) auf den Punkt "Ich" (bitte nach unten scrollen). Dort können Sie dann über das Plus die Daten für andere Ticketinhaber hinterlegen; bei den nächsten Fahrten können diese ganz einfach in der Liste ausgewählt und als Ticketinhaber übernommen werden. Im Falle einer Kontrolle muss der Ticketinhaber das Ticket und einen amtlichen Lichtbildausweis vorzeigen können.

Bitte beachten Sie, dass gekaufte Tickets nicht auf andere Endgeräte übertragen werden können. Wenn Sie die Person nicht bei der Fahrt mit Ihrem Endgerät begleiten, muss das Ticket zwingend auf dem Gerät der anderen Person gekauft werden. Das Vorzeigen eines Screenshots ist nicht zulässig.

Wenn Ihr Guthaben für die gewählte Streifenanzahl nicht ausreicht, werden die bestehenden Streifen verrechnet und Ihnen eine neue Streifenkarte mit 10 Streifen angeboten. Auf der Bestätigungsseite ist für Sie nachvollziehbar, ob die Streifenanzahl für Ihre Fahrt ausschließlich vom Guthaben abgezogen wird oder ob der Kauf einer neuen Streifenkarte automatisch angestoßen wird.

Bereits gekaufte, aber noch nicht entwertete Streifen bei der elektronischen Streifenkarte verfallen nicht, d.h. Sie können Ihre Streifen vorerst unbegrenzt weiter nutzen.

Ihr aktuelles Streifen-Guthaben (falls vorhanden) wird im Menüpunkt "Tickets" unter „Guthaben“ angezeigt. Über den entsprechenden Button gelangen Sie auch direkt zur Buchung/Entwertung.
Ihr Weg zur Streifenkarte kann außerdem entweder über die Fahrplansuche erfolgen, in der Ihnen die richtige Anzahl an benötigten Streifen angezeigt wird, oder über den Ticket-Direktkauf, indem sie im Menüpunkt "Tickets" unter „Alle Tickets“ die MVV Streifenkarte auswählen und dort die richtige Anzahl an benötigten Streifen direkt eingeben.

Beim ersten Kauf wird Ihnen stets der Preis für eine 10er Streifenkarte berechnet. Weitere Käufe werden über eventuelles Guthaben verrechnet und somit solange nicht berechnet, solange noch Guthaben vorhanden ist.

Zeitkarten

Sie können im freien Verkauf die IsarCard Woche, die IsarCard Monat, die IsarCard9Uhr sowie die IsarCard65 als HandyTicket erwerben.

Den Starttag Ihrer IsarCard Wochen- und Monatskarte können Sie flexibel und individuell wählen:

Die Wochenkarte gilt an sieben aufeinanderfolgenden Tagen. Zudem gilt sie über den letzten Geltungstag hinaus bis 12 Uhr des nächsten Tages. Beispiel: Kaufen Sie am Mittwoch Ihre Wochenkarte, gilt diese bis Mittwoch 12 Uhr der folgenden Woche.

Die Monatskarte gilt einen Monat lang und über den letzten Geltungstag hinaus bis 12 Uhr des nächsten Tages. Beispiel: Wird die Monatskarte am 11. eines Monats erworben, gilt sie bis zum 11. des folgenden Monats 12 Uhr.

Das Ticket kann bis zu sieben Tage im Voraus erworben werden. Beim Kauf ist der erste Gültigkeitstag und der Geltungsbereich anzugeben (beim Kauf über die Fahrtauskunft wird der Geltungsbereich automatisch übernommen).

Anders als die IsarCards vom Fahrkartenautomaten sind HandyTickets nicht übertragbar. Deshalb muss zwingend ein Ticketinhaber angegeben werden. Nur dieser Ticketinhaber kann die IsarCard nutzen.

Bei der IsarCard (Woche und Monat) sowie der IsarCard9Uhr dürfen Kinder von 6 bis 14 Jahren montags bis freitags an Werktagen ab 9 Uhr, sonst rund um die Uhr kostenlos mitfahren (nachweislich eigene Kinder und Enkelkinder in beliebiger Anzahl, ansonsten maximal drei). Der Name der mitreisenden Kinder muss beim Kauf nicht angegeben werden. Bei der IsarCard65 ist die Mitnahme von Kindern oder Enkelkindern nicht möglich.

Bitte klicken Sie auf das entsprechende Ticket und wählen Sie „Übertragen“. Bitte beachten Sie allerdings, dass die Anzahl an Übertragungen zwischen verschiedenen Geräten aus Sicherheitsgründen begrenzt ist.

HandyTickets sind generell vom Umtausch, von der Rückgabe und der Stornierung ausgeschlossen. Dies gilt auch bei den Zeitkarten. Eine Erstattung oder Teilerstattung der IsarCard ist daher nicht möglich.

Nein, das ist nicht möglich. IsarCards werden nur als HandyTicket in der München Navigator App verkauft.

Abo

Hier finden Sie alle Informationen zum Abo als HandyTicket.

Das Abo als HandyTicket wird sowohl von der DB als auch der MVG angeboten.

Abonnements der DB können im „München Navigator“ sowie im „DB Navigator“ genutzt werden.

Abonnements der MVG können in den Apps „MVG Fahrinfo München“ und „MVG Tickets 6091“ genutzt werden.

Es sind die persönlichen Abos der IsarCard, IsarCard65, IsarCard9Uhr und die IsarCardJob als HandyTicket verfügbar.

Nein. Es werden nur personalisierte Abos als HandyTicket ausgegeben.

Eine Beantragung des Abonnements ist rund um die Uhr möglich unter: www.bahn.de/abo-mvv. Auch in der DB Navigator App kann das Abo als HandyTicket über die Reiseauskunft und Angebotsauswahl erworben werden.

Ja, die Änderung eines bestehenden Abonnements zum Abo als HandyTicket ist möglich. Ebenso die Änderung vom HandyTicket zurück zur Chipkarte.

Eine Beantragung/Änderung ist rund um die Uhr über das Aboportal möglich unter www.bahn.de/aboportal

Unter dem Menüpunkt "Aboportal" können alle Abos, die bei der DB Vertrieb gekauft wurden, verwaltet werden: Adresse ändern, umtauschen, kündigen, Ersatzkarte beantragen etc.

Unter dem Menüpunkt "Aboportal" können alle Abos, die bei der DB Vertrieb gekauft wurden, verwaltet werden: Adresse ändern, umtauschen, kündigen, Ersatzkarte beantragen etc.

Das ist ein Service für MVV-Abokunden. Hier können Abokunden, die ihr Abo bei der DB Vertrieb gekauft haben, ihr eTicket Abo auslesen lassen und ihr Abo selber verwalten im Aboportal.

Hier haben MVV-Kunden mit einem eTicket die Möglichkeit, sich alle Daten ihres eTickets anzeigen zu lassen. Dafür rufen sie den Menüpunkt "eTicket auslesen" auf, schalten NFC auf ihrem Handy aktiv, halten an die Rückseite des Handys ihr eTicket und sehen dann alle Daten ihre Abos, z.B. Gültigkeitszeitraum, Strecke/Bereich u.a.

Den Menüpunkt "eTicket auslesen" in MVV-Abo öffnen, NFC aktivieren und das eTicket an die Rückseite des Handys halten. Die Daten des eTickets werden dann auf dem Handy angezeigt.